1.Damen beendet Hinrunde mit zwei Einsätzen in Wissingen

Am vergangenen Sonntag traf unsere 1. Damen zum Abschluss der Hinserie auf gleich zwei Mannschaften – Wissingen III und Wissingen IV. Nachdem man am Vortag bereits 4:8 gegen Dissen verloren hatte, ging es nun darum alle Kraftreserven gleich doppelt auszuschöpfen.

Als erstes hieß der Gegner Wissingen III.

Wie gewohnt startete man mit den Doppeln, die unglücklicherweise mit 2:3 und 0:3 beide an die favorisierten Wissingerinnen gingen. (0:2)

Nun hieß es neu fokussieren für die erste Einzelrunde. Im oberen Paarkreuz wurden Michaela Dierken und Lisa Tiemerding beide in fünf Sätzen gefordert. Dierken musste jedoch ihrer Gegnerin Anja Schmidt zum Sieg gratulieren, während Tiemerding das Spiel gegen Wissingens Nicole Kamphues gewinnen konnte. Im unteren Paarkreuz verloren Stefanie Nuxoll und Susanne Elsen trotz aller Mühe ihre Spiele glatt in drei Sätzen. (1:5)

Die nächste Einzelrunde brachte nochmal Spannung in die Begegnung, denn sowohl Dierken als auch Tiemerding konnten die Punkte für den TVD einfahren. Jedoch machten die Wissingerinnen Sube und Kameier den TVD-Damen das Leben schwer und konnten auch hier beide Siege entführen. (3:7)

Die dritte Einzelrunde musste nun die Entscheidung bringen. Zuerst traf Dierken auf die bisher ungeschlagene Sube und schaffte es, sie souverän in drei Sätzen zu besiegen. Anschließend gelang auch unserer starken Nummer 3 Elsen gegen Wissingens 1 Kamphues zu gewinnen. Letztendlich musste Stefanie Nuxoll dann gegen Anja Schmidt antreten und ihr leider ebenfalls zum Sieg gratulieren. Damit verlor unsere 1. Damen 5:8 gegen Wissingen III.

Doch der Spieltag war nicht beendet, denn im direkten Anschluss traf man auf Wissingen IV.

Hier erhoffte man sich deutlich mehr Chancen nach der schon guten Mannschaftsleistung gegen Wissingen III.

Direkt zu Beginn starteten die TVD-Damen mit zwei Doppelerfolgen von Dierken/Patzelt (3:2) und Tiemerding/Elsen (3:0) viel besser in die Partie als noch wenige Stunden zuvor.

Weiter ging es dann mit dem Einzelbegegnungen. In dem ersten Spiel kam es dann zu dem Duell Noppe gegen Noppe bei einem identischen Spielstil. Denkbar knapp ging das Spiel mit 3:2 an Lisa Tiemerding, die so die Führung ausbaute. Deutlich in drei Sätzen bezwang Michaela Dierken ihre Gegnerin Verena Seliger. Antje Patzelt lieferte sich im Folgenden einen langen Schlagabtausch mit Julia Niekamp, doch auch dieses Spiel ging auf das Konto der Dinklagerinnen. Susanne Elsen als unsere Nummer 3 hatte hingegen keine Mühe gegen die junge Mandy Kirchhoff und gewann 3:0.

In der 2. Runde wollte man dann den Sack zu machen, nachdem man einen makellosen Start hingelegt hatte. Dierken und Tiemerding bewiesen, dass sie auch nach so einem Mammutwochenende noch genügend Luft hatten ihre Spiele 3:0 gegen Niewöhner und 3:1 gegen Seliger zu gewinnen.

von links: Stefanie Nuxoll, Michaela Dierken, Antje Patzelt, Susanne Elsen, Lisa Tiemerding
von links: Stefanie Nuxoll, Michaela Dierken, Antje Patzelt, Susanne Elsen, Lisa Tiemerding

Mit diesem starken 8:0 Sieg beendete man schließlich die durchaus positive Hinserie als Aufsteiger in der Bezirksoberliga. Das Ziel des Klassenerhalts ist bei einer konstanten Leistung in der Rückrunde durchaus realistisch und die Damen weiterhin topmotiviert.

2. Herren gewinnt in Cloppenburg

Die zweite Herren konnte am Freitagabend beim TTV Cloppenburg den dritten Auswärtssieg in Serie feiern.
Wir mussten auf Jan Wielenberg verzichten, dafür sprang Steffen Droppelmann aus der Vierten Herren ein. Cloppenburg musste gleich drei Spieler ersetzen!
Nach den Doppelsiegen von Patzelt/Hilgefort und Kossen/Pund konnten wir uns durch Einzelssiege von Patzelt, Kossen, Pund und Droppelmann auf 6:3 absetzen. In der zweiten Einzelrunde machten dann Patzelt, Pund und der starke Ersatzmann Droppelmann mit ihren zweiten Einzelsiegen den Deckel drauf. Kurz vor Mitternacht hieß es 9:6 für den TVD.
Durch einen Sieg im letzten Hinrundenspiel (3.12 um 15 Uhr in Dinklage) gegen OSC Damme könnten wir die Hinserie auf dem dritten Tabellenplatz beenden, was ein guter Erfolg für uns wäre. Bereits am kommenden Donnerstag kommt es zum ersten Aufeinandertreffen mit den Dammern, das Kreispokal steht an, um 19 Uhr in Dinklage.

3. Herren Sieg im Kreisderby gegen OSC Damme

V Dinklage III – OSC Damme I : 9:7

Am Freitag hatte die dritte das Derby zu Hause gegen OSC Damme. Michael Konradi machte sein erstes Spiel mit, da Christian Kampers verletzt ist.

Bei den Eingangsdoppeln punkteten Schlaphorst/Nuxoll geggen Wunsch/Gohl, somit lag die dritte 1:2 hinten. In den Einzeln gewannen 2 x Schlaphorst, 1 x Konradi,

1 x Rohe, 1 x Hälker und 2 x Garvels. Somit mußte im Schlussdoppel die Entscheidung fallen, welches Schlaphorst/Nuxoll gewannen.

 

TV Dinklage III – TTV Cloppenburg : 2:9

 

Am Samstag hatte die dritte Ihr zweites Heimspiel am Wochenende. Da Cloppenburg um die Meisterschaft mit spielt, war für die dritte nicht viel zu holen.

Die zwei Einzel gewannen Schlaphorst und Hälker jeweils mit 3:1

2. Herren Sieg in Delmenhorst

Am Samstagnachmittag war die zweite Herren beim TTSC 09 Delmenhorst zu Gast.
Die Gastgeber traten ohne Nummer 1 und 2 an, somit waren wir von Anfang an der klare Favorit. In den Doppeln konnten wir durch Siege von Patzelt/Wielenberg und Kossen/Pund eine 2:1 Führung herausspielen.
In der ersten Einzelrunde konnten Patzelt, Kossen, Wielenberg und Pund ihre Spiele für sich entscheiden.
6:3 Führung !
Patzelt, mit seinem zweiten Einzelssieg, Vocke und Hilgefort machten anschließend den Deckel drauf und wir konnten uns über einen 9:3 Auswärtssieg freuen. Besonders kann man die momentane Verfassung von Mika Patzelt erwähnen, Mika hat in seinen letzten vier Einzeln keinen Satz im oberen Paarkreuz abgegeben.
Das nächste Spiel findet am 18.11 bei TTV Cloppenburg statt. Cloppenburg ist bislang ungeschlagen, eine schwierige Aufgabe für den bislang drittplatzierten TVD.

1. Dame Niederlage gegen die 2. Damen des Hoogsteder SV

Am Samstag, den 05.11. trat die Dinklager 1. Damen gegen den Hoogsteder SV 2 an. Somit hatte man die weiteste Auswärtsfahrt der Saison hinter sich. Leider mussten die Damen die Rückreise ohne Punkte im Gepäck antreten.

Stefanie Nuxoll
Stefanie Nuxoll

Das Spiel begann wie gewohnt mit den Doppeln. Das Doppel Dierken/Vodde  musste sich in einem hart umkämpften 5-Satz Spiel dem gegnerischen Duo  Trüün/Töller geschlagen geben. Beim Doppel Tiemerding/Nuxoll hingegen lief es besser. Sie konnten gegen die Hoogstederinnen Büter/Backhermes 3:1 gewinnen. Damit stand es 1:1.

Im oberen Paarkreuz konnten Michaela Dierken und Lisa Tiemerding ihre Gegnerinnen Jessica Büter und Saskia Trüün jeweils mit einem klaren 3:0 besiegen. Im unteren Paarkreuz konnte Stefanie Nuxoll ihr Einzel mit 3:1 gegen  Carolin Backhermes für sich entscheiden. Maren Vodde hingegen musste ihrer Gegnerin Nele Töller zu einem 3:1 Sieg gratulieren. Damit war die erste Einzelrunde beendet und es stand 4:2 für die Dinklagerinnen.

Die zweite Einzelrunde jedoch sollte nicht so erfolgreich verlaufen.
Neben Michaela Dierken (3:0 für Trüün) mussten sich auch Lisa Tiemerding  (3:1 für Büter) und Stefanie Nuxoll (3:0 für Töller) ihren Kontrahentinnen geschlagen geben. Lediglich Maren Vodde konnte ihr Spiel gegen Carolin Backhermes mit 3:2 gewinnen. Neuer Punktestand: 5:5.

Somit ging es in die letzte und entscheidende Einzelrunde.
Dort hieß es zuerst Dierken gegen Töller. Ein starkes und spannendes Spiel aber mit besserem Ende für Hoogstede – 3:1.
Auch Stefanie Nuxoll musste sich der starken Saskia Trüün deutlich mit 3:0 geschlagen geben. Als nächstes und vorletztes war Maren Vodde an der Reihe. Leider musste auch sie der Hoogstederin Jessica Büter zu einem 3:0 Sieg gratulieren.Damit war nach 2:35 Stunden die Partie beendet und Hoogstede ging als Sieger mit 8:5 Punkten hervor.

Weiter geht es für die 1. Damen am Samstag den 19.11 um 16 Uhr zu Hause gegen Dissen.

1. Damen Derby geht mit 2:8 an Langförden

Am Freitag stand das heiß erwartete Derby gegen Langförden unter keinem guten Stern. Unsere Topspielerin Michaela Dierken konnte im Doppel krankheitsbedingt, nicht wie gewohnt, ihre Leistung abrufen und musste später Antje Patzelt als Einzelspielerin ins Match holen.

Das erste Doppel mit Michaela Dierken und Antje Patzelt wurde mit 1:3 an Julia Wegener und Stefanie Surmann abgegeben. Stark gekämpft hatten unterdessen auch Lisa Tiemerding mit Susanne Elsen im 2. Doppel gegen Michaela Heitmann und Kathrin Wegener. Zu aller Enttäuschung konnte der fünfte Satz nicht geholt werden.

Mit 0:2 Rückstand war die Motivation der Spielerinnen sehr hoch, um dem Derbygegner etwas entgegen zu halten. Die starke Julia Wegener aus Langförden holte ihr erstes Match gegen Susanne Elsen, die situationsbedingt erstmalig im obersten Paarkreuz an Position 2 antrat. Dann endlich konnte die nervenstarke Lisa Tiemerding den Punkt für Dinklage holen mit einem kurzen 3:0 gegen Stefanie Surmann. Zum ersten Einzeleinsatz begrüßte die Mannschaft nur Maren Vodde in der Partie gegen Michaela Heitkamp. Vodde lockte die Gegnerin aus ihren Reserven, konnte aber dennoch das Match nicht für sich entscheiden. Mit zwei sehr guten Satzstarts begann nun Antje Patzelt gegen Kathrin Wegener zu punkten. Sie kämpfte bis zum 5. Satz und musste eine bittere Niederlage hinnehmen.

Das 1:1 Duell Tiemerding gegen Wegener wurde mit 0:3 abgegeben, während Elsen im 2:2 Duell gegen Surmann ihrer Position an 2 alle Ehre machte und mit 3:1 gewann. Beim Spielstand 6:2 feuerten beide Mannschaften ihre Teams im Derby kräftig an, was Patzelt und Vodde noch einmal motivierte, beste Leistungen zu geben. Patzelt musste, trotz starker Leistungen, ein 1:3 in Kauf nehmen. Vodde blieb der erste Einzelsieg im harten Fünfsatzkampf verwehrt.

Das Spiel endete 8:2 für Langförden. Die Dinklagerinnen sind trotz der Niederlage weiter kampfbereit und natürlich steigerungsfähig. Gegen den Hoogsteder SV II wird es am darauffolgenden Spieltag allerdings eine harte Partie, eine echte Herausforderung gegen die momentane Nr 1 in der Tabelle. Besten Dank an die mitgereisten TVD`ler zur Unterstützung unserer 1.Damen im Langfördener Kessel.

4.Herren erkämpft sich Unentschieden gegen Barßel

Am Freitag stand für die 4.Herren das Auswärtsspiel beim Schlußlicht der 1.Bezirksklasse STV Barßel auf dem Plan. Die weiteste Anfahrt der Saison wurde dank des TVD-Bulli gut gemeistert. Die Doppel stellten wir leicht um, was sich am Ende noch als gute Entscheidung heraus stellen sollte. Das neue Einserdoppel Steffen/Matze setzte sich zunächst gegen Pahlke/Tim Rojk in einem hart umkämpften Spiel durch. Beide Seiten hatten mehrere Matchbälle und wir das glücklichere Ende. Johann und Alain mussten sich Barßels Spitzendoppel Strohschnieder/Kurre in drei engen Sätzen geschlagen geben. Erstmals spielten Olli und Tim wieder im Doppel zusammen, was letzte Saison zwei Klassen tiefer ganz gut funktionierte. Gegen die links/links Kombination Lütjes/Kevin Rojk gab es leider ein unglückliches 9:11 im fünften Satz. Da war mehr drin! Generell war Barßel mit vier Linkshändern im Team schwierig zu spielen. Die ersten drei Spiele in der ersten Einzelrunde gingen ebenfalls über die volle Distanz. Steffen spielte sehr stark und setzte sich in einem sehenswerten Spiel mit 3:2 gegen Barßels Spitzenspieler Manfred Pahlke durch. Johann und Tim hatten nicht ganz diese Nervenstärke und verloren jeweils im Entscheidungssatz. Alain hinterließ trotz des 1:3 gegen Kurre einen guten Eindruck im ersten Einzel. Unten konnten Matze und Olli mit zwei Erfolgen über die Brüder Rojk den Abstand auf 4:5 verkürzen. Nachdem dann Johann gegen Pahlke und Steffen gegen Strohschnieder ihre Spiele verloren wurde es eng. Alain und Tim hielten uns aber mit ihren Fünfsatzerfolgen am Leben. Im unteren Paarkreuz folgte dann eine Punkteteilung. Matze unterlag in einem weiteren Spiel über die volle Distanz Kevin Rojk und Olli konnte den jüngeren Tim Rojk mit 3:0 bezwingen. Vor dem Abschlussdoppel also 7:8 aus unserer Sicht. Dann schlug die Stunde unseres neu formierten Spitzendoppel. Nach verlorenem ersten Satz spielten sich Steffen und Matze in einen kleinen Rausch und gewannen mit 3:1 gegen Strohschnieder/Kurre. Das 8:8 fühlte sich irgendwie wie ein Sieg an. Insgesamt gab es bis zum Spielende um 23.30 Uhr acht Fünfsatzspiele. Ein wahrer Krimi. Dieser wurde auf der Rückfahrt und im „Bistro im Stern“ noch ausführlich analysiert.

Bereits am Donnerstag steht das nächste wichtige Spiel an. Dann geht es zu einem weiteren Kreisduell nach Mühlen.

Tom und Lasse beim Jade-Weser-Grand-Prix erfolgreich

Bei der Turnierreihe des Jade-Weser-Grand-Prix waren unsere beiden C-Schüler Tom kl. Holthaus und Lasse Korte am Samstag in Rastede erfolgreich. Gespielt wurden bei den C-Schülern insgesamt 7 Runden nach dem Schweizer System, d.h. je mehr Siege – desto stärker der nächste Gegner. Tom startete mit zwei deutlichen Siegen in das Turnier. In der dritten Runde musste er sich dann in knappen Sätzen dem späteren Gesamtsieger Mika Offermann (TV Gut Heil Spaden) geschlagen geben. In den Runden 4-5 konnte Tom wieder zwei Siege einfahren, u.a. mit einem 3:1 über Justin Felker (Elsflether TB), den Tom noch gut von der Bezirksendrangliste kennt. In Runde 6 gab es die zweite (unnötige) Niederlage im Turnier gegen Malte Sodtalbers vom Oldenburger TB.  Zum Abschluss konnte Tom nochmal deutlich mit 3:0 gewinnen. Für Lasse war es neben den Minimeisterschaften das erste richtige Turnier. Im ersten Spiel war ihm die Nervosität anzumerken, trotzdem blieb er bis zum Schluss dran und musste sich erst im fünften Satz geschlagen geben. Danach konnte Lasse mit erfrischenem Angriffsspiel zwei Siege am Stück verbuchen. Im Spiel gegen Justin Felker, der bei der Bezirksendrangliste der C-Schüler Sechster wurde, gewann Lasse zumindest einen Satz, was als kleiner Achtungserfolg zu werten ist. Die letzten drei Runden konnte Lasse dann mit starken Leistungen für sich entscheiden, vor allem das Spiel gegen Jonte Eilers war sehenswert und endete mit 11:9 im fünften Satz. Somit hatte auch Lasse eine 5:2 vorzuweisen. Nach Errechnung des Buchholzwertes stand fest, dass Tom haarscharf an Platz 3 vorbei schrammte und 4. wurde, sowie dass Lasse einen sehr starken und etwas überraschenden 7.Platz erreichte. Lasse bestätigte seine guten Leistungen aus den Punktspielen. Ein tolles Ergebnis für unsere beiden Nachwuchstalente.

Erfolgreiches Trio, v.l. Jonah Kossen, Tom und Lasse bei der Siegerehrung.
Erfolgreiches Trio, v.l. Jonah Kossen, Tom und Lasse bei der Siegerehrung.

Jonah Kossen von BW Langförden holte sogar Silber bei den C-Schülern und musste sich nur Mika Offermann geschlagen geben.

1.Schüler übernimmt Tabellenführung

Am Sonntag fand der erste Punktspieltag in der Schüler Kreisliga/Kreisklasse in Mühlen statt. Für unsere neu formierte Schülermannschaft mit Lasse Korte, Björn Blömer, Paul Bein, Gregor Blömer und Cedric Bischof war es die Premiere im Punktspielbetrieb. Alle fünf kommen von der diesjährigen Minimeisterschaft und sind seitdem fleißig am trainieren. Cedric musste leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Im ersten Spiel trafen unsere Schüler auf Mühlen III. In sehenswerten Spielen konnten wir uns mit 7:2 durchsetzen. Vor allem Lasse zeigte Nervenstärke bei seinem 3:2 gegen Justin Kaufmann, wo er bereits mehrere Matchbälle abwehren musste. Lasse und Björn steuerten insgesamt 5 Punkte zum Sieg bei. Auch Paul feierte mit zwei Einzelsiegen einen tollen Einstand. Danach folgte ein knappes 7:4 gegen Mühlen IV. Auch hier war unser oberes Paarkreuz mit Lasse und Björn nicht zu bezwingen. Zusätzlich gewannen sie beide Doppel zusammen. Den Siegpunkt steuerte Paul in seinem ersten Einzel gegen Meyer bei. Zum Abschluss ging es überraschenderweise wieder gegen Mühlen. Diesmal gegen die zweite Mannschaft. Hier versuchten unsere Jungs nochmal alles. Es reichte allerdings nur zu zwei Einzelsiegen von Björn, der damit in allen drei Spielen ungeschlagen blieb und dem knappen 3:2 von Lasse wiederum gegen Justin Kaufmann. Gregor konnte an Position 4 einige Sätze gewinnen, er ist allerdings auch der jüngste im Team. Wir konnten im Nachhinein von einem Aufstellungsfehler der Mühlener profitieren und sind nun mit 6:0 Punkten Tabellenführer.

Der nächste Spieltag findet am 20.11. in Mühlen statt.

4.Herren mit Höchststrafe gegen Lohne

Zum Heimspiel gegen die erste Mannschaft von BW Lohne gibt es eigentlich nicht viel zu schreiben.  Zu groß war die Dominanz der Lohner um Spitzenspieler Sebastian Friemel. Wir gingen zwar personell mit der besten Mannschaft in das Kreisderby, aber irgendwie wollte an dem Tag nicht viel gelingen. Den besten Eindruck hinterließ noch Steffen bei seinem 1:3 gegen Friemel. Im Vorfeld hatten wir uns gegen Lohne auch nicht viel ausgerechnet, denn diese Mannschaft wird um die Vergabe der Meisterschaft bestimmt ein Wörtchen mitreden.

Für uns steht nun am kommenden Freitag das wichtige Auswärtsspiel beim STV Barßel auf dem Plan. Barßel ist aktuell mit 0:6 Punkten Tabellenletzter.