Kategorie-Archiv: Aktuelles

Aufstieg in die Landesliga ist perfekt

Die 1. Damen erreicht Ziel der spektakulären Saison

Am Sonntag (12.05.2019) war es endlich so weit. Um 8 Uhr morgens reisten Lisa, Maren, Madita, Michi und Trainer Christian nach Meppen, um dort in der Relegation alles für den Aufstieg zu tun. Den Achtplatzierten aus der Landesliga SV Union Meppen kannten die Mädels bereits aus früheren Spielzeiten, in denen man eher sehr wenig Chancen auf Punkte hatte. Außerdem wartete die dritte Mannschaft vom TuS Sande auf die 1. Damen, welche bereits vom Bezirkspokalfinale bekannt war. Der enge 4:3-Erfolg versprach also auch diesmal ein spannendes Spiel.

Los ging es um 10 Uhr gegen Meppen. Man merkte schnell, dass Kampfgeist in der Luft lag. Diese besondere Stimmung, wenn es um etwas geht, das jeder möchte. Ehrgeizig startete man in die Doppel und man merkte – die Dinklager waren wach und voll da! Sowohl das Doppel Tiemerding/Dierken als auch Vodde/Knebel holten die ersten beiden Zähler für den TVD. Meppen war sichtlich überrascht und wusste, dass ein hartes Stück Arbeit vor ihnen lag, diesen Rückstand wett zu machen. Jedoch gelang dies direkt in den nächsten beiden Einzeln, denn Lisa musste sich nach fünf Sätzen mit guten Aufholjagden geschlagen geben und auch Maren blieb nichts anderes übrig als Stephanie Eichhorn zu beglückwünschen. Aber das untere Paarkreuz brachte die Dinklagerinnen wieder in die Erfolgsspur, indem Michi unglaublicherweise einen 2:8-Rückstand im Entscheidungssatz drehte und die Partie gewann! Madita zeigte mindestens genau so viel Biss, denn in einem weiteren 5-Satz-Spiel siegte sie knapp gegen Meppens Nummer vier. Die zweite Einzelrunde verlief ähnlich spannend. Von den nächsten vier Partien wurden drei im fünften Satz ausgetragen und insgesamt 12 (!) Sätze wurden mit der Minimaldifferenz von zwei Zählern entschieden. Es erfolgte allerdings eine gerechte Punkteteilung von 2:2, wodurch man mit 6:4 weiterhin in Führung lag. Die letzten beiden Punkte sollten dann auch noch irgendwie über die Bühne gebracht werden. Auf den ersten brauchte man nicht lange warten, denn Lisa siegte in einem glatten 3:0 gegen Anja Kremer. Madita zeigte auch eine super starke Leistung gegen Meppens Topspielerin. Leider ging in einem weiteren knappen 3:2-Spiel der Punkt an die Gastgeber. Dann zeigte Michaela aber nochmals, dass sie nicht zum Spaß angereist war und bescherte mit einem deutlichen Punktgewinn dem TVD den ersten Sieg des Tages.

Nach einer kurzen Pause zum Durchschnaufen wartete dann der TuS Sande auf die 1. Damen. Der Vizemeister der Bezirksoberliga Nord und Landespokalsieger reiste mit halben Fanclub an, welcher gelegentlich ordentlich Alarm in der Halle machte. Die große Aufgabe war es Sandes Nummer Eins Vanessa Black im Zaum zu halten. Die starke Spielerin ist dafür bekannt, nahezu immer alle ihre Spiele zu gewinnen und somit fast die Hälfte der benötigten Siege allein beizusteuern. Deshalb liegt umso mehr Druck auf den Doppeln und auf dem unteren Paarkreuz, um noch eine gute Chance auf den Sieg zu haben. Trotz dieser Fakten und Überlegungen startete man motiviert und selbstbewusst in die 2. Partie des Tages. Jedoch dies eher nicht sonderlich erfolgreich, denn der Start verlief miserabel mit zwei Niederlagen. Nun mussten die Damen allen Ehrgeiz, alle Kraftreserven und jede Zelle Talent mobilisieren, um in den Einzeln zu Punkten. Die Mädels wissen immer noch nicht wie, aber es gelang – und wie! Nachdem Lisa den ersten Punkt für das TVD-Konto holte, legte Maren furios nach gegen Vanessa Black. In einem weiteren 5-Satz-Spiel, welches die Damen zuvor ja schon bestens trainiert hatten, siegte sie knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz. Dies war ein weiterer ganz wichtiger Zähler auf der Tafel. Genau so machte es ihr Madita nach und zeigte Nervenstärke gegen Melina Gautzsch. Nachdem alle ihr erstes Einzel gewonnen hatten, wollte Michi auch – und tat es. Somit drehte die 1. Damen das Spiel und ging 4:2 in Führung. Diesen Rückenwind nahmen sie mit in die zweite Einzelrunde. Die Überraschung gelang hier erneut, denn Lisa gewann (sie weiß selbst nicht wie) in nur drei Sätzen gegen Sandes Nummer Eins. Maren hatte währenddessen den Papst in der Tasche, wie man so schön sagt und siegte mit der extra Portion Glück gegen Maike Memmen. Madita musste sich daraufhin leider der offensivstarken Alea Augustin geschlagen geben. Michaela hingegen zeigte Konstanz indem sie ihr Spiel mit 3:0 (+7,+7,+7) gewann. Mit diesem Spielverlauf hatte wohl niemand gerechnet. Nach dem Katastrophenstart stand es nun 7:3 – noch ein Zähler fehlte zum Aufstieg. Um es nicht all zu spannend zu machen, fegte Madita über Sandes Nummer Eins hinweg, die zu diesem Zeitpunkt eventuell schon etwas gebrochen war. Nach einer 2:0-Satzführung für den TVD gab Madita im 3. Satz noch immer Vollgas und hatte bei einem Punktestand von 10:3 einige Matchbälle zur Verfügung. Sie brauchte jedoch lediglich den Ersten und dann war es besiegelt. Die 1. Damenmannschaft des TV Dinklages steigt aus eigener sportlicher Kraft in die Landesliga Weser-Ems auf und krönt somit ihre sagenhafte Bilderbuchsaison!

Was für eine Saison 2018/2019! Wie soll man diese in Worte fassen? Michaela sagt dazu ganz schlicht und einfach „die Saison war so überraschend gut, das kann man gar nicht in Worte fassen!“ Und das ist wirklich wahr! Das Saisonziel war zu Beginn der Klassenerhalt, da man zuvor nur knapp dem Abstieg bei der Relegation entkommen war. Doch das Ziel änderte sich zu dem Zeitpunkt, als die Damen Herbstmeister wurden. Man begann langsam aber sicher von der Landesliga zu träumen, da der Klassenerhalt auch im weiteren Saisonverlauf schnell in trockenen Tüchern war. Doch jede gute Geschichte hat auch eine Talfahrt. Diese setzte ein, als die Mädels gleich zwei Wochenenden in Folge drei Punktspiele zu bestreiten hatten. Die Kräfte waren aufgebraucht und auch die Motivation ging etwas verloren. Als es dann soweit war, dass sogar der dritte Tabellenplatz bedrohlich nah kam, fand man sowohl die Kraft, die Motivation und den Ehrgeiz rechtzeitig im entscheidenden Spiel gegen Wissingen IV wieder und die Mädels wurden Vizemeister. Im Pokal erreichte man ebenfalls die Finalrunde. Lisa wurde zusammen mit Andre unserem Abteilungsleiter Sportlerin und Sportler des Jahres. Nun ist auf der Aufstieg perfekt! Es ist wirklich wie im Traum. Lisa, Maren, Madita und Michi werden auch in der kommenden Saison weiter zusammen spielen. Die Teamchemie ist ebenfalls perfekt! Einer für alle, alle für einen! Dennoch ist den Vieren auch bewusst, in der höheren Liga schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren, denn dort wird es vermutlich einige Niederlagen hageln. Dennoch behalten sie sich den nötigen Biss bei. Keiner der Damen hat je so hoch gespielt und wer weiß wohin die Reise noch gehen kann, denn die 1. Damen ist immer für eine Überraschung gut.

Bedanken will sich die Mannschaft besonders bei Trainer Christian, der gesamten Abteilung, Freunden und Verwandten, die die 1. Damen immer so gut unterstützt haben. Ein weiterer Gruß geht raus an alle BOL-Mannschaften, mit denen ein so harmonischer und spaßiger Umgang möglich ist trotz des Wettkampfes. Danke außerdem für die zahlreichen Glückwünsche zum Aufstieg!

1. Damen ist Vizemeister in der BOL

Zusätzlich werden die Mädels Dritter in der Pokalendrunde

Am vergangenen Samstag den 06.04.2019 traf die 1. Damen in heimischer Halle auf die Gegner vom SV 28 Wissingen IV. Es war das letzte reguläre Punktspiel der Saison 2018/2019. Doch dies war von keiner geringen Bedeutung, denn nachdem man sich mit den Punkten etwas verkalkuliert hatte, ging es noch um den Relegationsplatz, welchen die Mädels nur aus eigener Kraft holen konnten. Mindestens erforderlich waren dafür 6 Siege, sodass durchaus eine 6:8-Niederlage ausreichen würde, um das bessere Spielverhältnis gegenüber dem Tabellendritten aus Delmenhorst zu haben. Dennoch wollten sich Lisa, Maren, Madita und Michaela natürlich gerne mit einem Sieg verabschieden.

Pünktlich um 15 Uhr ging es in der Kardinal von Galen-Halle mit den Doppeln los. Hier konnten lediglich Tiemerding/Dierken siegen. Dennoch war nach einem 1:1 Zwischenstand alles möglich. Die erste Einzelrunde versprach weitere Spannung, da auch die Paarkreuze sich jeweils die Punkte teilten. In knappen Sätzen gelang Lisa der Sieg über Sonja Seliger. Maren hingegen musste nach fünf Sätzen Wissingens Nr. 1 gratulieren. Madita fand nach einem vergebenen Satz ins Spiel gegen Schmidt und holte den dritten Zähler. Michi musste sich gegen die offensivstarke Wissingerin Stute nach drei Sätzen geschlagen geben. Weitere drei Siegen fehlten also noch zum Relegationsplatz und der Vizemeisterschaft. Aber auf weitere Spannung hatten die TVD-Damen nicht mehr viel Lust, denn in der zweiten Einzelrunde konnte jede Spielerin ihr Match gewinnen. Als Madita ihren Matchball gegen Wissingens Nr. 3 verwandelte, jubelten die Mädels bereits, da damit der sechste Sieg in trockenen Tüchern war. Diese Erleichterung und Freunde im Rücken beflügelte die (noch) BOL-Damen, sodass auch die letzten beiden Punkte geholt wurden und 8:4-Sieg somit besiegelt war. Vizemeister!

Doch dies war kein Grund lange durchzuatmen, denn bereits einen Tag später stand in Molbergen die Bezirkspokalendrunde an. Hier Hießen die Gegner TV Jahn Delmenhorst, welchen die TVDler schon gut aus der Saison kennen; TuS Sande, der potenzielle Relegationskonkurrent und TuS Ekern, eine eher unbekannte Mannschaft. Wie es sich schon im Saisonverlauf gezeigt hatte, liegt Delmenhorst unseren Damen nicht so gut. Dieser Trend setzte sich auch in der Pokalendrunde fort, denn nach einem 2:4 musste man den Delmenhorsterinnen gratulieren. Ein spannendes Spiel war jenes gegen Sande, da es passieren kann, sich in der Relegation wiederzusehen. Die Begegnung war geprägt von knappen Spielen, die viel Kampfgeist erforderten. Hier hatte der TVD das bessere Ende und siegte denkbar knapp mit 4:3. Ein weiterer Sieg folgte gegen den TuS Ekern mit 4:2. Dort mussten Lisa und Madita jeweils einmal ihre Gegner zum Erfolg beglückwünschen. Im Endergebnis landete man leider etwas unglücklich auf dem dritten Rang. Sande, Delmenhorst und Dinklage hatten alle eine Punktebilanz von 4:2. Sande als Bezirkspokalsieger hatte jedoch das beste Spielverhältnis und Delmenhorst gewann den direkten Vergleich gegenüber dem TVD. Dennoch können unsere Damen nach dem straffen Programm in den letzten Wochen sehr zufrieden mit ihrer Leistung und auch der gesamten Saison sein.

Nun geht’s am 11. oder 12. Mai zum Landesliga-Abstiegsrelegationsteilnehmer nach Meppen. Dort werden Lisa, Maren, Madita und Michaela alles für den sportlichen Aufstieg tun. Welcher Gegner noch auf sie wartet entscheidet sich am 14.04.

Jumbo-Spieltag bringt eine Punktewelle

1. , 2., 4. Herren, 1. Damen und Jungend erfolgreich

Das vergangene Punktspielwochenende ist gezeichnet von einigen Highlights. Beginnend mit der 1. Herren, die in ihrem ersten Spiel gegen Ankum richtig aufdrehte und den Tabellenletzten mit einem 9:1 wieder zurück in die Heimat schickte. Lediglich Alex Dettmer musste sich in einem engen Match mit 2:3 dem Gegner beugen. Besonders stark waren die Doppel, welche eine Satzbilanz von insgesamt 9:1 vorweisen können. Am nächsten Tag folgte dann das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Oldendorf in eigener Halle. Die Gäste spielten in ihrer besten Aufstellung, wohingegen unsere Jungs auf den erkrankten Alex Dettmer verzichten mussten. Für ihn sprang Jan-Bernd Kossen aus der 2. ein. Das herausfordernde Niveau machte sich anders als am Vortag auf in den Doppeln bemerkbar. Der TVD geriet mit 1:2 in Rückstand. Einen „Sahnetag“ erwischten jedoch Marcel Seifert und Julian Nordiek im oberen Paarkreuz, denn sie gewannen sowohl alle Einzel als auch zuvor ihr Doppel. Nach einem zwischenzeitlichen Stand von 5:4 nach der ersten Einzelrunde, zeigte die 1. Herren weiterhin eine starke Mannschaftsleistung und Marvin Bröring sorgte mit seinem 2. Einzelerfolg für den endgültigen Triumph über den Tabellenführer Oldendorf. Dieser spiegelt auch den starken Rückrundenauftritt unserer 1. Herren wieder, denn dort belegen sie Tabellenplatz 2. Im Anschluss an das Spiel ging es dann zum Dinklager Griechen zusammen mit den Gästen, um den Abend mehr oder weniger „gemütlich“ ausklingen zu lassen.

Auch die 2. Herren konnte am vergangenen Freitag gegen Garrel-Beverbruch einen Sieg einfahren. Nachdem man zwischenzeitlich schon mit 8:3 in Führung lag, wurde es durch drei Einzelerfolge der Gegner nochmals wieder spannend. Jan Wielenberg behielt in seinem 5-Satz-Match jedoch die Nerven und führte seine Mannschaft zum Sieg.

Die 4. Herren lässt ebenfalls nichts anbrennen (außer vielleicht die Heißwürstchen nach dem Spiel). Mit einem glatten 7:0-Erfolg triumphieren sie die 1. Kreisklasse weiterhin ohne Punktverlust.

Die 1. Damen war an diesem Wochenende gleich drei Mal in nur zwei Tagen gefordert. Am Samstag hieß der Gegner TSG Dissen. Diese Partie war schon immer von spannenden und sehr knappen Spielen geprägt. So sollte es also auch diesmal sein. Nachdem die Mannschaft sehr schwach mit 0:2 in die Doppel gestartet ist, war es an der Zeit eine Schippe drauf zu legen. Dies gelang Gott sei Dank, sodass man sich zu guter Letzt auf ein 7:7 hinauskämpfte. Besonders zu erwähnen ist, der Youngster der TSG Dissen Lina Hasenpatt, die unseren Damen keine Chance ließ und Madita, Michaela und Lisa bezwang. Nach Spielende blieb den Mädels nicht viel Zeit, denn nur eine Stunde später wartete der SV Wissingen im 24 km entfernten Ort auf die Dinklagerinnen. Dort spielte man im Bezirkspokalviertelfinale um den Einzug in die Finalrunde am 07.04.2019 in Molbergen. Man konnte merken, dass den Damen das zuvor erkämpfte Remis noch in den Knochen steckte, denn sie taten sich teils schwer gegen die Wissingerinnen. Dennoch überzeugten sie durch ein 4:3 und ziehen somit ins Finale ein. Alle Guten Dinge sind aber bekanntlich Drei! Am nächsten Morgen ging es in fast alter frische zum am weitesten entfernten Verein der Liga  – Hoogstede. Fast in Holland angekommen, wartete der nächste harte Gegner auf die Damen. Lange Zeit sah es auch nach der ersten Saisonniederlage aus, denn zur Mitte der Partie stand es 3:5 aus Dinklager Sicht. nun hieß es alle Reserven, sofern noch welche übrig waren, zu mobilisieren. Dies gelang! Mit einem 5:1 Endspurt sicherte sich die 1. Damen  den knappen 8:6 Auswärtserfolg. Nach diesem Wochenende ist ebenfalls klar, dass die Vizemeisterschaft bereits in trockenen Tüchern ist. Wenn das mal nicht großartig ist!

Auch für die 2. Jungen war das Wochenende ein voller Erfolg, denn sie konnten mit drei weiteren Siegen die ungeschlagene Meisterschaft feiern! Herzlichen Glückwunsch!

1. Herren stürzt Tabellenzweiten

Landesliga-Jungs entführen zwei Punkte aus Hundsmühlen

Die Rückrunde startete für unsere 1. Herren direkt mit zwei großen Herausforderungen. Bereits letzte Woche unterlag man gegen den favorisierten Tabellenführer aus Sande mit 5:9. Dennoch war der Spielverlauf etwas ärgerlich und in gewissen Phasen denkbar knapp. Im nächsten Spiel wollte man dies von Beginn an besser machen.

Der Gegner hieß diesmal Hundsmühler TV und stand hinter Sande auf dem zweiten Tabellenplatz. In fremder Halle startete man mit den Doppeln, die man kurz vor Ende der Hinrunde umgestellt hatte. Dabei unterlagen Mika und Alex den Gegnern deutlich in 3 Sätzen. Die anderen Partien gestalteten sich spannender, denn sie gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Marcel und Julian konnten den Sieg einfahren aber Niko und Marvin mussten ihren Kontrahenten gratulieren. Zwischenstand aus Dinklager Sicht 1:2.

Weiter ging es mit den Einzelpartien. Hundsmühlens Janssen schaffte es gegen Julian deren Führung auszubauen aber der TVD schlug zurück. Die nächsten vier Partien konnten allesamt gewonnen werden und somit drehte sich das Spiel zu Gunsten unserer Männer. 5:3 Doch davon ließen sich die Gastgeber nicht lange beeindrucken und zogen nochmal an. 5:6 

In der entscheidenden Phase des Spiels bündelten die Dinklager nochmals ihre Kräfte und drehten das Spiel schlussendlich zum 9:7-Erfolg. Die Dettmer Brüder sind sich einig, dass alle sechs Spieler eine klasse Leistung gezeigt haben. Jeder hat seinen Teil zum Punktgewinn beigetragen und in den engen Partien bewiesen, dass mit der Mannschaft immer zu rechnen ist.

Weiter geht’s nun erst am 15.02.2019 in heimischer Halle gegen den Oldenburger TB.

1. Damen ist Herbstmeister

Ungeschlagen – unbesiegbar – unvorhersehbar

Seit gestern steht es fest – unsere 1. Damen hat den Herbstmeistertitel sicher! Doch für die Entscheidung sorgten nicht die Mädels selbst, sondern die dritte Mannschaft vom SV 28 Wissingen. Zu den Hintergründen:

Am Freitag bestritten die BOL-Damen ihr letztes Punktspiel im Jahr 2018 gegen den TV Jahn Delmenhorst. Bei einem Sieg hätte man den Titel selbst direkt eingetütet, aber dazu kam es leider nicht. Dennoch erkämpften sich unsere Damen nach vollen drei Stunden Spielzeit ein faires 7:7. Da man zu Beginn mit 0:4 in Rückstand geriet, haben sich unsere Damen Spiel für Spiel zurück in die Partie gearbeitet und ihre Mühe mit einem Punkt belohnt. Nun hatte man genau so viele Minuspunkte wie Wissingen III, welche zu diesem Zeitpunkt noch drei Hinrundenspiele zu bewältigen hatten. Sollten sie alles gewinnen, entscheidet das Spielverhältnis, geben sie mindestens einen Punkt ab, sind unsere Damen Herbstmeister. So kam es dann auch! Bereits einen Tag später verloren die Wissingerinnen überraschend gegen Venne und unsere Damen waren mehr als aus dem Häuschen – Herbstmeister.

Vom abstiegsgefährdeten Relegationsteilnehmer im Mai, zum BOL-Oberhaupt im Dezember – klingt wie im Märchen, fühlt sich auch so an.  Egal ob man Lisa, Maren, Madita oder Michaela fragt, alle vier Spielerinnen haben die gleiche Meinung zum Erfolgserlebnis. „Wir alle sind ehrgeizige Spielerinnen, die um jeden Punkt kämpfen, aber niemals den Spaß verlieren. Die Stimmung in der Mannschaft ist total entspannt und harmonisch. Diese Balance ist nicht immer leicht, aber wir haben sie vom ersten bis zum letzten Punktspiel gehalten. Es ist die beste Saison seit Jahren.“ Man sollte auch erwähnen, dass es für Madita die erste Saison im Damenbereich ist und sie sich als junger Noppen-Schreck bestens etabliert hat. Generell alle Spielerinnen haben eine hoch positive Spielbilanz, die zeigt, wie ausgeglichen die Leistung innerhalb der Mannschaft ist.

Jetzt geht es erstmal in die verdiente Winterpause mit Weihnachtsfeiern und dem Highlight des Jahres – das TVD Kohlessen. Munter bleiben!

 

1. Damen hat Vizeherbstmeisterschaft sicher

Mädels deklassieren Gegner vom SV Hesepe/Sögeln

Am gestrigen Samstag machte sich unsere 1. Damen auf zum vorletzten Punktspiel im Jahr 2018. Man war Gast in Hesepe, dessen Damen zu diesem Zeitpunkt auf dem 4. Platz lagen. Somit stellten sich unsere BOL-Damen auf enge Spiele ein, aber dennoch mit der Chance auf einen Sieg. Ganz so eng wurde es dann doch nicht!

Überraschenderweise gelang es unseren Mädels in einer Rekordzeit von nur 80 Minuten die 2 Punkte nach einem mehr als deutlichen 8:0-Erfolg mit nach Dinklage zu nehmen. Dies bedeutet gleichzeitig, dass ein Spiel vor Ende der Hinrunde die Vizeherbstmeisterschaft in trockenen Tüchern ist. Am kommenden Freitag wird man sich gegen die Damen aus Delmenhorst nochmals voll ins Zeug legen, um die geniale Halbserie mit der Herbstmeisterschaft zu krönen! Wer hätte das vorher für möglich gehalten? Um 20:00h geht’s am 30.11.2018 in heimischer Halle los. Die Mädels würden sich über Unterstützung wie immer sehr freuen.

Julian Nordiek fährt zur Landesmeisterschaft

Am Wochenende fanden in Blomberg die Bezirksmeisterschaften der Jugend und Schüler statt. Der TVD war an den beiden Turniertagen mit insgesamt 7 Nachwuchsspielern vor Ort.

Den Anfang machten am Samstag Tom kl. Holthaus bei den A-Schülern und Orijes Sinani bei den C-Schülern. Tom, der noch zu den jüngeren B-Schülern zählt, konnte dabei ohne Druck aufspielen. Im ersten Gruppenspiel gegen den Cloppenburger Philipp Plewa entwickelte sich ein enges Spiel. Nach erfolgreichem ersten Satz, wurde Tom’s Gegner mutiger und konnte noch mit 3:1 gewinnen. Wobei Tom im vierten Satz noch Satzbälle ungenutzt ließ. Anschließend steigerte sich Tom und konnte mit 3:1 gegen Mathis Albers gewinnen. Im letzten Gruppenspiel kam Tom nur im zweiten Satz an sein Limit und unterlag Benjamin Linke aus Buer. Somit wurde er mit 1:2 Spielen Gruppendritter. Für Orijes, der seit einem knappen Jahr den weißen Ball jagd, war es die erste Bezirksmeisterschaft. Dabei verkaufte er sich überraschend gut. Im ersten Spiel gab es gegen Finn Wübben noch nichts zu holen. Doch im zweiten Einzel konnte Orijes in einem Krimi mit 11:9 im fünften Satz gegen Maiko Dames gewinnen. Und auch das letzte entscheidende Gruppenspiel war an Spannung nicht zu toppen. Hier ließ Orijes im fünften Satz bei 10:7 leider drei Matchbälle gegen Karl Stuber liegen und schied somit unglücklich mit 1:2 Spielen in der Gruppe aus. Trotzdem eine tolle Leistung bei seiner ersten Bezirksveranstaltung.

Am frühen Sonntag morgen starteten zunächst die ältesten Jungen. Für Kreismeister David Vocke war in den drei Gruppenspielen diesmal leider nichts zu holen. Etwas zeitversetzt begann auch die Mädchenkonkurrenz. Hier konnte Madita Knebel zunächst souverän ihre drei Gruppenspiele für sich entscheiden. Auch das Achtelfinale gegen Jana Schomborg gewann Madita deutlich in drei Sätzen. Das Lospech bescherte Madita dann im Viertelfinale die Turnierfavoritin und Oberligaspielerin Antonia Joachimmeyer (Heiligenrode). Trotz guter Leistung war für Madita hier Endstation. Madita kann aber noch auf einen Verfügungsplatz vom Bezirk für die Landesmeisterschaften der Mädchen hoffen. Im Doppel lief es ebenfalls ordentlich. Hier kam Madita mit ihrer Partnerin Adriana Klostermann aus Wissingen bis ins Halbfinale. Pünktlich um 12:00 Uhr ging es dann auch für die beiden B-Schüler Tom kl. Holthaus und Paul-Leon Bein los. Paul startete mit einem 3:1 Sieg über Tamino Berg ins Turnier. Es folgte ein 1:3 gegen Kai-Erik Gminder. Gegen Mika Eilers zeigte Paul dann Nervenstärke und konnte in einem sehenswerten Spiel mit 3:2 die Oberhand behalten. Damit sollte Paul doch eigentlich weiter sein. Leider nein! Da drei Spieler 2:1 Siege auf dem Konto hatten, mussten die Sätze entscheiden und dort hatte Paul leider das Nachsehen. Trotzdem kann er mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Tom kam als Gruppenerster ohne Probleme ins Achtelfinale. Dort traf er dann auf seinen Doppelpartner und Kaderkollegen Toni Droppelmann aus Ankum. Mit einer guten Leistung setzte sich Tom mit 3:0 durch. Im anschließendem Viertelfinale wartete Marcel Rietze aus Buer. Hier war für Tom Leider Endstation. Sein Gegner schaffte es immer wieder Tom clever an- und auszuspielen. Auch Tom besitzt noch gute Chancen einen Platz für die Landesmeisterschaften in Göttingen zu bekommen. Im Doppel harmonierte er mit Toni sehr gut zusammen. Sie erreichten zusammen das Halbfinale und durften sich über Bronze freuen.

Für das Highlight aus TVD Sicht sorgte Julian Nordiek, der auch schon seit dem frühen morgen auf Punktejagd war. Ohne Probleme erreichte er den Gruppensieg. Nach Freilos in der ersten Hauptrunde wartete im Achtelfinale Ngoc-Son Raming aus Barßel bzw. Hundsmühlen (im Jugendbereich). Hier konnte sich Julian mit 3:1 durchsetzten. Anschließend bekam Julian mit dem sehr talentiertem Janto Rohlfs aus Rechtsupweg den nächsten Niedersachsenligaspieler vor die Flinte. Dieser konnte mit seinem Abwehrspiel am Vortag bei den A-Schülern triumphieren. Auch Julian war zunächst etwas nervös, konnte sich nach verlorenem ersten Satz aber steigern und gewann wiederum mit 3:1 Sätzen. Durch einige Überraschungen bei den Jungen, wobei die Favoriten Lechtenbörger und Robben bereits im Achtel- bzw. Viertelfinale die Segel streichen mussten, bekam Julian es im Halbfinale mit dem Hundsmühler Joris Kasten zutun. Dieser geht vorrangig auch in der Niedersachsenliga auf Punktejagd. In einem tollen Spiel behielt Julian im fünften Satz die Nerven und stand somit im Finale. Dort entwickelte sich gegen Hendrik Hicken aus Jever, gegen den er vorher noch nie verloren hatte, ein sehenswertes und enges Spiel. Die Sätze 2-4 endeten dabei alle mit 11:9, allerdings die Mehrzahl für den Gegner. Hicken war einen Tick mutiger und gewann letzt endlich verdient. Trotzdem kann Julian als Vize-Bezirksmeister sehr zufrieden mit dem Turnier sein und sich auf die anstehende Landesmeisterschaft Ende Januar 2019 in Göttingen freuen.

Herzlichen Glückwunsch, Julian!!

 

BOL-Zug ist weiterhin in der Punktespur

Alle guten Dinge sind drei Punktgewinne gegen Wissingen

Nachdem die 1. Damen bereits letztes Wochenende ihre Punktspiele gegen Wissingen III und Wissingen IV erfolgreich absolvierte, wartete nun Wissingen V auf die Mädels.

Endlich ging die Saison auch in der eigenen Halle los. Nur auf Madita musste an diesem Tag verzichtet werden, aber sie wurde durch Susanne würdig vertreten. Die Damen erhofften sich natürlich einen Sieg, da man zuvor bereits gegen die vermeintlich besseren Mannschaften Punkte gewinnen konnte. Da Wissingen aber sehr breit und gut aufgestellt ist, konzentrierte man sich lediglich von Spiel zu Spiel und schaute was am Ende rauskam.

Los ging es wie gewohnt mit den Doppeln. In engen Matches und engen Sätzen hatten die TVD-Damen am Ende glücklicherweise das bessere Händchen und konnten früh eine 2:0-Führung rausspielen. Dann folgte wohl Lisas unfassbarstes Einzel ihrer TT-Laufbahn. Nachdem sie deutlich in einen 0:2-Satzrückstand gegen Julia Niekamp kam, gab sie nochmal alles, um das Blatt zu wenden. Mit Erfolg! Langsam aber sicher – sicher war hier mehr als das richtige Wort –  sammelte sie Punkt für Punkt und schaffte den 2:2 Ausgleich. Im Entscheidungssatz galt es nun Nerven zu bewahren und von Beginn an mitzuspielen. Aber was soll man sagen – das ging gehörig schief, denn Lisa geriet 1:9 in Rückstand. Aufgeben? Fehlanzeige! Unglaublicherweise kämpfte sie sich Punkt für Punkt zurück und der Satz wurde noch mit 12:10 gewonnen! Auch am Nebentisch lief es super. Maren kämpfte sich ebenfalls nach einem 1:2-Rückstand zurück und gewann 3:2. Im unteren Paarkreuz einigte man sich dann auf ein 1:1 und Lisa gewann zum Zweiten, sodass der neue Zwischenstand 6:1 lautete. Im Duell der Mannschaftszweiten wiederholte Julia Niekamp zu unseren Gunsten ihr vorheriges Spiel und Maren siegte nach 0:2-Rückstand mit 3:2! Unten ging es wieder mit einem Unentschieden aus. Beide Matches wurden in 5 Sätzen ausgetragen und waren somit Nummer 5 und 6 der Begegnungen über die volle Distanz. Dies brachte aber auch die Entscheidung – 8:2 Sieg!

Alles in Allem waren unsere Damen überglücklich mit dem Sieg, denn die zahlreichen 5-Satz-Spiele hätten auch für ein ganz anderes Ergebnis sorgen können. Jetzt befindet man sich auf Tabellenplatz 2. Wer hätte das für möglich gehalten.

Weiter geht’s am kommenden Freitag um 20:30h gegen den Tabellenersten aus Hoogstede. Mal schauen was gegen den zweiten Landesliga-Absteiger möglich ist. Also kommt vorbei!

 

1.Jungen holt Unentschieden gegen den OTB

Am Freitagabend stand für die 1.Jungenmannschaft das dritte Saisonspiel in der Bezirksliga Mitte auf dem Plan. Gegner in der heimischen von-Galen-Halle war der Oldenburger TB, der sich vor allem im Erwachsenenbereich durch spektakuläre Neuverpflichtungen einen Namen gemacht hat.

Vom Spielverlauf her war es auch das klassische Unentschieden: In den Doppeln konnten Linus/Niklas deutlich gewinnen und am Nebentisch mussten sich Tom/David dem Oldenburger Spitzendoppel mit 1:3 geschlagen geben. Im oberen Paarkreuz war für Tom und David diesmal nichts zu holen. Allerdings hatte David in seinem ersten Einzel nur knapp mit 2:3 Sätzen das Nachsehen. Dafür ließen Linus und Niklas im unteren Paarkreuz nichts anbrennen und konnten beide Einzel jeweils glatt gewinnen. So ging es also mit 5:5 in die dritte Einzelrunde. Und auch hier blieb alles in der Reihe. Tom und David konnten gegen die gegnerische Nr. 3 und 4 gewinnen, jedoch war für Linus und Niklas gegen die 1+2 nichts zu holen. Somit stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden auf dem Spielbericht. Die 1.Jungen steht nun mit 3:3 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Am 09.11. steht das nächste Spiel beim FC Rastede an. Hier soll unbedingt doppelt gepunktet werden.

1. Damen entführt Punkte aus Wissingen

Mädels bestreiten Doppelspieltag in Wissingen

Auch nach dem vierten Saisonspiel ist die 1. Damen des TVDs weiterhin ungeschlagen. Am vergangenen Sonntag ging es auswärts zuerst gegen die 3. und direkt im Anschluss gegen die 4. Mannschaft vom SV 28 Wissingen. Also galt es die Kräfte zu bündeln und gut einzuteilen, um den gesamten Tag auf einem hohen Niveau spielen zu können. Und dies gelang!

Im ersten Spiel des Tages traf man auf den Landesligaabsteiger Wissingen III. Die Favoritenrolle war also klar, aber so konnten die Mädels ohne Druck aufspielen und versuchen, die Gegner etwas zu ärgern. Mit einem 1:1 startete man gut in die Doppel. Die erste Überraschung erfolgte dann in den Begegnungen des oberen Paarkreuzes. Maren und Lisa gelang es, die Top-Spielerinnen Sabrina Seliger und Naomie Wösten in 5-Satz-Spielen deutlich zu fordern und ihnen den Sieg zu stehlen. Unten folgte dann wieder ein 1:1, wodurch der neue Zwischenstand 4:2 aus Dinklager Sicht lautete. Die zweite Einzelrunde verlief leider nicht so gut. Lediglich Lisa konnte überraschend deutlich mit 3:0 gegen Wissingens Nr. 1 gewinnen. Somit war der Vorsprung weg – 5:5. Die letzte Runde verlief dann so, wie man es innerhalb der Mannschaft auch oft erwartet. Das obere Paarkreuz gewann gegen das untere. Remis! Das heißt ein Punkt mehr auf dem Konto unserer Damen mit dem man zuvor unter keinen Umständen gerechnet hat.

Nun hatte man Blut geleckt und im zweiten Spiel des Tages erhoffte sich unsere 1. Damen weitere Punkte. Kräfteverlust durch das erste Spiel? Fehlanzeige! Lisa, Maren, Madita und Michaela drehten nochmal richtig auf und fegten wie ein Tornado über die 4. Mannschaft aus Wissingen hinweg. Ein perfektes 8:0 gelang unserer Mannschaft und führte zum krönenden Abschluss des doch langen Punktspieltages.

Zitat der ganzen Mannschaft: „Wir sind begeistert von der Stärke unserer Mannschaft. Am meisten überrascht sind wir von unseren uneingespielten Doppeln, die aber trotzdem eine super Bilanz von 6:2 haben. Wir sind zurecht stolz auf uns!“

Am nächsten Sonntag den 04.11.2018 um 12:00h geht es dann endlich auch in heimischer Halle los. Gegner ist dann – ratet mal – der SV 28 Wissingen V. Also kommt vorbei!