Kategorie-Archiv: Aktuelles

1.Damen holt zwei Punkte beim Doppeleinsatz in der Bezirksoberliga

Am vergangenen Wochenende bestritt die 1. Damenmannschaft ihre ersten beiden Spiele in der Saison 2017/2018.

TV Dinklage I – TSV Venne II 6:8

Freitag Abend ging es also endlich wieder los! Die ersten Gegerinnen kamen aus Venne und machten es Lisa, Michaela, Susanne und Maren alles andere als leicht. Unglücklicherweise verpatzte man bereits den Start und ging mit 0:2 aus den Doppeln. Im Anschluss ging es allerdings wieder bergauf, denn die drei folgenden Einzel gingen alle in 5-Satz-Matches auf das Konto des TVDs. Lediglich Maren musste in der ersten Einzelrunde ihrer Gegnerin Regina Klüppel-Hellmann gratulieren.

Die Achterbahnfahrt setzte sich dann in der zweiten Runde fort: Niederlage, Sieg, Niederlage (2x), Sieg, Niederlage, Sieg, Niederlage. Es wäre deutlich mehr drin gewesen, aber am Ende reichte es nicht ganz und Venne gewann schlussendlich mit 8:6. An mentaler Stärke und Siegeswillen magelt es unseren Damen jedoch keinesfalls, denn von den unglaublichen neun Partien, die in fünf Sätzen ausgetragen wurden, gewannen sie sechs Begegnungen.

Matchwinnerin war an diesem Tag ganz klar Michaela, die in ihren drei Spielen einen kühlen Kopf bewahrte und drei Punkte auf das Konto des TVDs zauberte.

SV Hesepe/Sögeln I – TV Dinklage 4:8

Bereits einen Tag später reiste unsere 1. Damen zur Mannschaft vom SV Hesepe/Sögeln. Gespannt wartete man auf die Aufstellung der Gegnerinnen, denn einer Top-Spielerin wie Annette Mausolf wollte man ungern gegenüberstehen. Unsere Damen hatten Glück, da Hesepe ohne Nummer 1 und 2 antrat, dennoch war noch nichts gewonnen. Das Doppel Tiemerding/Elsen schaffte es ohne Satzverlust den ersten Punkt einzufahren. Auch Dierken/Vodde waren kurz davor zu siegen, allerdings verloren sie ganz ärgerlich im fünften Satz 13:15. Weiter geht’s!

Die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen – das obere Paarkreuz mit Lisa und Michi gewann jeweils 3:0 und das untere Paarkreuz musste leider den Gegnerinnen Kibe und Brockmann zum Sieg gratulieren.

Zwischenstand also 3:3. Jetzt hieß es gut vorzulegen, um dem Punktgewinn einen großen Schritt entgegen zu kommen. Dies gelang auf anhieb, denn Lisa, Michi und Susanne gewannen ihre zweiten Einzelbegegnungen souverän mit 3:0 Sätzen. Funfact: Alle Partien starteten mit einem 11:5 Satzgewinn. Lediglich Maren musste sich der Noppenpower von Britta Brockmann geschlagen geben. Es folgte also die Verlängerung in Runde drei. Noppe gegen Noppe lautete das Duell, um schon mal ein Unentschieden zu sichern. Dies gelang Lisa schlussendlich auch nach einer umkämpften 3:1-Partie gegen Natalia Kibe. Ohne allzu große Mühe machte Susanne dann gegen Hesepes Nummer 1 den Sack zu. Sieg!

Matchwinnerin dieser Partie ist Lisa, die inclusive des Doppels mit Susanne 4 Siege einfuhr und dabei nur einen Satz verlor!

1.Herren nimmt drei Punkte aus dem Emsland mit!

VFL Emslage – TV Dinklage  4:9

SV Olympia Laxten – TV Dinklage  8:8

Die 1.Herren des TVD hatte am Wochenende zwei Auswärtsspiele zu absolvieren. Insgesamt konnten drei Punkte aus dem Emsland mitgenommen worden, dazwischen lag eine Übernachtung in Meppen.

Am Freitagabend war man beim sympathischen Aufsteiger des VFL Emslage zu Gast. In den Doppeln konnten zunächst Nikolas Dettmer/Nordiek und Alexander Dettmer/Schulte deutlich mit 3:0 gewinnen. Julian Nordiek musste sich im ersten Einzel Emslages Spitzenspieler Christoph Schepers, der zu den besten Spielern der Bezirksoberliga Süd gehört, knapp in fünf Sätzen geschlagen geben. Danach folgten fünf Einzelsiege durch Patzelt, N. Dettmer, Schulte, A. Dettmer und Bröring. Mit dieser beruhigenden 7:2 Führung ging es in die zweite Einzelrunde. Dort musste sich auch Mika Patzelt im Duell der Spitzenspieler Schepers geschlagen geben. Julian Nordiek bewies im zweiten Einzel in knappen Sätzen Nervenstärke und baute die Führung auf 8:3 aus. Nach der glatten 3:0 Niederlage von Nikolas Dettmer, war es Hinrich Schulte vorbehalten mit seinem 3:1 Erfolg den 9:4 Sieg einzutüten.

Nach der Übernachtung im benachbarten Meppen, stand am Samstag um 14:00 Uhr das zweite Spiel des Wochenendes an. Diesmal war der TVD beim Meisterschaftsfavoriten Olympia Laxten zu Gast. Da Laxten ohne Spitzenspieler Marius Varel antrat, rechnete sich Dinklage vor Spielbeginn gute Chancen aus. In den Doppeln konnte nur das Spitzendoppel Nikolas Dettmer/Nordiek punkten. Hier hatte sich der TVD etwas mehr ausgerechnet. Im oberen Paarkreuz reichte es für Julian Nordiek nur zu einem Satzgewinn gegen Alexander Keller, der vor ein paar Jahren noch im oberen Paarkreuz der Verbandsliga unterwegs war. Mika Patzelt und Nikolas Dettmer gewannen anschließend deutlich in drei Sätzen. Leider konnte Hinrich Schulte eine 2:1 Satzführung gegen Fabian Varel nicht durchspielen. Auch im unteren Paarkreuz gab es zwei umkämpfte Spiele, bei denen Alexander Dettmer und Marvin Bröring schließlich mit 1:3 das Nachsehen hatten. Als dann wie erwartet auch Mika Patzelt gegen Keller nichts ausrichten konnte, sah es beim 3:7 Zwischenstand nach der ersten Saisonniederlage aus. Hoffnung keimte nach dem glatten 3:0 von Nordiek gegen den ins obere Paarkreuz gerutschten Beck auf. Diese Hoffnung wurde nach der unnötigen Fünfsatzniederlage von Nikolas Dettmer, der im Entscheidungssatz bereits 5:0 führte, wieder stark gedämpft. Der TVD zeigte aber, wie schon gegen den Osnabrücker SC, eine starke Moral. Die folgenden drei Einzel von Schulte, Bröring und A. Dettmer konnten relativ deutlich gewonnen werden. Bei 7:8 ging es ins Abschlussdoppel und ein Punktgewinn war noch möglich. Das Doppel war an Spannung nicht zu überbieten und nach fünf hart umkämpften Sätzen schafften es Nikolas Dettmer und Julian Nordiek tatsächlich, dass gegnerische Spitzendoppel Keller/Fabian Varel zu bezwingen. Im vierten Satz konnte das Dinklager-Duo dabei Matchbälle abwehren. Eine überragende Leistung der beiden, welche zumindest noch das Unentschieden rettete.

Bereits am Freitag steht das nächste Spiel auf dem Plan. Dann empfängt die 1.Herren im ersten Heimspiel den BV Essen.

Punkte gegen Emslage: N. Dettmer/Nordiek, Schulte/A. Dettmer, Mika Patzelt (1), Julian Nordiek (1), N. Dettmer (1), Hinrich Schulte (2), Marvin Bröring (1) und A. Dettmer (1)

Punkte gegen Laxten: N. Dettmer/Nordiek (2), Mika Patzelt (1), Julian Nordiek (1), N. Dettmer (1), Hinrich Schulte (1), Marvin Bröring (1) und A. Dettmer (1).

Madita Knebel qualifiziert sich für die Landesrangliste

Am Wochenende fanden nun die Tischtennis Bezirksendranglisten im Nachwuchsbereich statt. Ausrichter war erneut, wie vor 2 Wochen bei den Bezirksvorranglisten, der SC Spelle-Venhaus. Der Kreis Vechta war in Spelle mit insgesamt 8 Talenten vertreten. Pro Altersklasse spielten die besten 10 Nachwuchsspieler im System „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander. Zusätzlich ging es um die Qualifikation für die Landesranglisten.

Für den Höhepunkt sorgte Madita Knebel vom TV Dinklage bei den A-Schülerinnen (bis Jahrgang 2003). Die 14-jährige war im Vorfeld bereits bis zur Bezirksendrangliste vornominiert. Hier brachte die Noppenspielerin die meisten Gegnerinnen zur Verzweiflung. Ganze sieben Partien konnte Madita glatt in drei Sätzen gewinnen. Hinzu kam ein 3:1 über die Niedersachsenligaspielerin Carolin Willenborg (Wissingen). Lediglich gegen die spätere Zweitplatzierte Daria Finger (Borssum) hatte Madita mit 1:3 das Nachsehen. Trotzdem war ihr der Ranglistensieg mit 8:1 Spielen und 25:4 Sätzen nicht zu nehmen. Diese überragende Leistung bedeutet natürlich auch die Teilnahme an der Landesrangliste der A-Schülerinnen Mitte September in Emden.  Hier wird sich Madita bei ihrem Landesdebüt mit den besten 16 Spielerinnen ihrer Altersklasse aus Niedersachsen messen. Am Sonntag trat Madita ebenfalls noch in der älteren Mädchenklasse an. Dort konnte sie immerhin drei Spiele gewinnen. Zu erwähnen ist dabei der Sieg gegen Alina Plümer aus Oldendorf.

Auch die Mühlenerin Charlotte Bünnemeyer konnte das Ticket für die Landesrangliste lösen. In ihrem ersten Jahr als B-Schülerin kam Charlotte auf eine 6:2 Bilanz und musste sich lediglich der Topfavoritin Faustyna Stefanska (Horsten) und ihrer Stützpunktkollegin Lina Hasenpatt (Dissen) geschlagen geben. Gleich im ersten Spiel des Tages konnte sich Charlotte etwas überraschend gegen ihre ältere Schwester Johanna mit 3:2 durchsetzen. Charlotte wurde somit in der Endabrechnung Dritte und erhielt zwei Tage später vom TTVN einen Verfügungsplatz für die Landesrangliste im Oktober in Hannover. Johanna selbst erreichte mit 5:3 Spielen Platz 4 bei den B-Schülerinnen.

In den C-Schüler Jahrgängen (2007 und jünger) hatte der Kreis Vechta drei Eisen im Feuer. Für die Mühlener Mädels Helene Wagner und Franka Beier war das Erreichen der Bezirksendrangliste schon ein toller Erfolg. Beide gehörten zu den Jüngsten im Feld und dürfen noch mindestens zwei weitere Jahre bei den C-Schülerinnen spielen. Helene konnte sich im ersten Spiel erneut gegen Freundin Franka durchsetzen. Hinzu kamen noch zwei Siege gegen Paula Greve und Leyla Oglialoro (jeweils MTV Jever). Mit dieser ordentlichen 3:6 Bilanz holte sich Helene Platz 7 bei den C-Schülerinnen. Franka landete mit 2:7 Spielen direkt einen Platz dahinter. Für beide stand das Erfahrungen sammeln im Vordergrund. Jakob Völkerding (ebenfalls GW Mühlen) absolvierte bei den C-Schülern seine erste Endrangliste. Jakob war im Vorfeld auch bis zur Endrangliste vornominiert. Ebenso wie Franka, kam Jakob auf eine 2:7 Bilanz und erreichte Platz 8. Hier hätte man sich vielleicht eine etwas bessere Platzierung erhofft, doch gerade bei den Jüngsten spielt vor allem die Tagesform eine wichtige Rolle.

In der Jungen-Konkurrenz war der TV Dinklage mit Julian Nordiek und Mika Patzelt vertreten. Julian hatte sich durch seinen starken Turniersieg bei der Bezirksvorrangliste für das Feld der besten 10 Jungen qualifiziert. Mika war bis zur Bezirksendrangliste vornominiert. Im direkten Duell konnte sich Mika nach 0:2 Satzrückstand noch gegen Julian durchsetzen. Julian erreichte nach sieben Runden eine 3:4 Bilanz. Dabei konnte er die beiden Turnierfavoriten Christian Mesler (Jever) und Hendrik Bietendorf (Oldendorf) bezwingen. Leider verpasste Julian durch weitere unglückliche Fünfsatzniederlagegen gegen den späteren Sieger Jannik Hinrich (Jever) und Philipp Kuhnert (Oldendorf) eine bessere Platzierung. Hinzu kam dann das verletzungsbedingte Ausscheiden nach der siebten Runde. Mika bewies in den ersten fünf Partien vor allem Nervenstärke. Alle fünf Spiele gingen über die volle Distanz, davon konnte Mika vier für sich entscheiden. Hervorzuheben sind die beiden Siege über die Verbandsligaspieler Finn Oestmann (Hude) und Philipp Kuhnert (Oldendorf). Danach folgte ein glattes 3:0 gegen Rene Clauß vom Hundsmühler TV. Eine noch bessere Platzierung verhinderte die knappe 2:3 Niederlage gegen den Ligakonkurrenten Paul Rietschel von der Spvg. Oldendorf II. Zum Abschluss gab es eine deutliche Niederlage gegen Hinrichs. Somit erreichte Mika mit 5:3 Spielen einen starken 4.Platz in der Endabrechnung. Sowohl Mika als auch Julian können mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Gerade das Feld bei den Jungen war mit unzähligen Fünfsatzspielen sehr ausgeglichen.

Wir wünschen Madita und Charlotte viel Spaß und Erfolg in Emden bzw. Hannover im Kreise der besten Spielerinnen Niedersachsens.

Julian Nordiek gewinnt die Bezirksvorrangliste der Jungen

Am Wochenende fanden die Tischtennis Bezirksvorranglisten im Nachwuchsbereich statt. Ausrichter war einmal mehr der SC Spelle-Venhaus. Der Kreis Vechta war an beiden Turniertagen mit zahlreichen Nachwuchskräften vertreten. Gespielt wurde pro Altersklasse in zwei Gruppen mit bis zu max. 10 Spielern. Die ersten beiden jeder Gruppe spielten dann nochmal in einer Endrunde die Plätze 1-4 aus. Dieses versprach schon mal eine Menge Wettkampf. Außerdem ging es in Spelle um die Qualifikation für die Bezirksendrangliste Ende August. Dort treten dann in jeder Altersklasse die besten 10 Spieler im Bezirk Weser-Ems an.

Am Samstag konnte der Kreis Vechta direkt drei Medaillen einfahren. Bei den Jüngsten, den C-Schülerinnen, erreichte die Mühlenerin Helene Wagner einen starken 2.Platz. Helene hatte insgesamt sechs Einzel zu absolvieren und kam dabei auf eine 5:1 Bilanz. Lediglich gegen die spätere Siegerin Amy Judge vom VFL Osnabrück hatte Helene das Nachsehen. Freundin und Vereinskollegin Franka Beier erreichte eine 4:2 Bilanz (Niederlagen gegen Wagner und Judge) und holte den 3.Platz. Damit haben sich beide für die Bezirksendrangliste qualifiziert. Helene und Franka spielten im Mai noch beim Landesentscheid der Minimeisterschaften mit. Die Endrangliste ist nun der nächste sportliche Höhepunkt für die jungen Mühlenerinnen. Außerdem holte Charlotte Bünnemeyer, ebenfalls GW Mühlen, am Samstag den 3.Platz bei den A-Schülerinnen. Diese Leistung ist ebenfalls hoch anzurechnen, da Charlotte noch zwei Jahre bei den jüngeren B-Schülerinnen spielen darf. Dort war sie bereits im Vorfeld für die Bezirksendrangliste vornominiert. Charlotte kam in ihrer Gruppe zunächst auf eine makellose 7:0 Bilanz. Zu erwähnen ist hier noch der glatte 3:0 Erfolg über ihre Stützpunktkollegin Lina Hasenpatt von der TSG Dissen. In der Endrunde musste sich Charlotte dann Pia Kayer (Molbergen) und Adriana Klostermann (Wissingen) geschlagen geben. Aufgrund des Satzverhältnisses landete Charlotte dann hinter Kayser und vor Hasenpatt auf Platz 3. Damit hat Charlotte gute Chancen noch einen Platz für die Endrangliste zu bekommen.

Am Sonntag konnte der TV Dinklage einige gute Ergebnisse erzielen. Madita Knebel wurde Vierte in der Mädchen-Konkurrenz. Auch Madita gehört noch zu den jüngeren A-Schülerinnen und war dort ebenfalls bis zu Endrangliste vornominiert. In ihrer Gruppe erreichte Madita zunächst eine 6:1 Bilanz und musste sich lediglich der späteren Siegerin Linn Hofmeister (Verbandsliga SV Wissingen) geschlagen geben. In der Endrunde folgten dann zwei Niederlagen gegen die höherklassig spielenden Alina Plümer und Carolin Willenborg. Charlotte konnte bei den Mädchen bereits drei Gruppenspiele gewinnen.

Für den Höhepunkt aus Sicht des Kreis Vechta sorgte der 15-jährige Julian Nordiek vom Bezirksoberligisten des TV Dinklage. Julian gewann zunächst alle neun Gruppenspiele souverän und gab dort lediglich drei Sätze ab. Den glatten 3:0 Sieg über den Mitfavoriten Leon Behrensen vom SV Wissingen nahm Julian mit in die Endrunde. Dort gab es zunächst einen hart umkämpften 3:2 Erfolg über seinen Teamkollegen Marvin Bröring. Nordiek konnte dort einen 2:0 Satzrückstand drehen. Bröring selbst schaffte mit 7:2 Spielen den Sprung in die Endrunde. Die Niederlage gegen den Topfavoriten Finn Oestmann vom Verbandsligisten TV Hude nahm Marvin mit. Nach der 2:3 Niederlage gegen Nordiek, musste sich Marvin noch Leon Behrensen geschlagen geben und wurde damit Vierter. Julian Nordiek krönte seinen perfekten Turniertag mit einem 3:2 Erfolg über Finn Oestmann. Als Außenseiter mobilisierte er nochmal alle Kräfte und konnte in einem sehenswerten Spiel mit 12:10 im fünften Satz triumphieren. Aufgrund seiner tollen Einstellung in allen Spielen hat sich Julian den Ranglistensieg absolut verdient.

Außerdem spielten Jonah Kossen (BW Langförden), Tom kl. Holthaus ( TV Dinklage) und Joost von der Heide (GW Mühlen) eine gute Rangliste in Spelle. Jonah erspielte sich bei den B-Schülern eine 7:2 Bilanz und verfehlte die Endrunde nur aufgrund eines Satzes. Tom kam bei den B-Schülern in seiner Gruppe auf 6:3 Spiele. Joost erreichte bei den C-Schülern eine 4:3 Bilanz. Beide verpassten die Endrunde damit ebenfalls nur knapp.

Neben den Qualifizierten um Ranglistensieger Julian Nordiek, werden bei der Bezirksendrangliste (ebenfalls in Spelle) auch die vornominierten Mika Patzelt (TV Dinklage), Jakob Völkerding (GW Mühlen), Madita Knebel (TV Dinklage), Johanna und Charlotte Bünnemeyer (beide Mühlen) an die Tische gehen.

Tom kl. Holthaus beim Jade-Weser-Grand-Prix erfolgreich

Am Sonntag fand in Oldenburg das dritte Turnierwochenende der Turnierserie des Jade-Weser-Grand-Prix statt. Der Kreis Vechta war dort mit 8 Nachwuchstalenten, die alle im Kreiskader Vechta zusammen trainieren, in der C-Schülerkonkurrenz (Jahrgang 2006 und jünger) vertreten. Insgesamt stellte die männliche C-Schülerkonkurrenz mit 36 Teilnehmern das größte Feld. Gespielt wird bei dieser Turnierserie, wie auch letzte Woche bei den niedersächsischen Jahrgangsmeisterschaften, nach dem Schweizer-System. Die C-Schülerinnen mit der 10-jährigen Mühlenerin Charlotte Bünnemeyer hatten bei tropischen Temperaturen und 13 Teilnehmerinnen sechs Einzelrunden zu absolvieren. Die C-Schüler, aufgrund der hohen Teilnehmerzahl, sogar sieben Runden. Dieses versprach zum Ende der Saison nochmal viel Wettkampf.

Charlotte dominierte das Feld bei den C-Schülerinnen und gewann alle sechs Einzel deutlich mit 3:0 Sätzen. Auch gegen die Zweitplatzierte Annika Kunkel aus Bümmerstede hatte Charlotte keine Mühe.

Bei den C-Schülern gewann Tom kl. Holthaus vom TV Dinklage das Turnier. Mit tollem Angriffsspiel gewann der ebenfalls 10-jährige die ersten vier Runden deutlich mit 3:0. Dabei unter anderem gegen seinen Kumpel Jonah Kossen von BW Langförden, der in der Endabrechnung guter vierter wurde. In der fünften Einzelrunde gewann Tom in einem Krimi gegen Malte Sodtalbers vom Oldenburger TB mit 16:14 im fünften Satz. Dabei konnte Tom sogar einen Matchball abwehren. Danach folgten wieder zwei deutliche 3:0 Erfolge gegen den späteren Zweiten Hanno Runden vom DJK Bösel und Philipp Plewa vom SF Sevelten.

Nach dem tollen siebten Platz von Charlotte und Tom bei den Jahrgangsmeisterschaften, ist dieser Turniersieg eine weitere starke Leistung zum Ende einer langen Saison. Nebenbei wurde Tom noch Zweiter in der Gesamtwertung der Jade-Weser-Grand-Prix Turnierserie. Im Oktober hatte Tom beim ersten Turnierwochenende in Rastede den 4.Platz belegt. Jonah Kossen, der in Oldenburg mit 5:2 Spielen Vierter wurde, erreichte Bronze in der Gesamtwertung. Dieses durch seinen starken 2.Platz in Rastede. Für alle drei gab es als Lohn Pokale und Sachpreise.

Auch Jakob Völkerding von GW Mühlen spielte in Oldenburg ein starkes Turnier. Jakob kam ebenfalls auf eine 5:2 Bilanz und wurde sehr guter Achter. Jakob darf nächstes Jahr nochmal bei den C-Schülern spielen. Vereinskollege Joost von der Heide holte mit einer Bilanz von 4:3 den 12.Platz in der Endabrechnung. Einen Platz dahinter landete Lasse Korte vom TV Dinklage, ebenfalls mit tollen Angriffsspiel und 4:3 Spielen.

Nun geht es für alle in die wohl verdiente Sommerpause.

Tom kl. Holthaus mit Platz 7 bei den TTVN-Jahrgangsmeisterschaften

Am Wochenende fand die 6.Auflage der niedersächsischen TT-Jahrgangsmeisterschaften statt. Ausrichter war, wie in den vergangenen Jahren auch, der TuS Empelde (Bezirk Hannover). Ermittelt wurden in Empelde die Jahrgangsmeister in den Altersklassen 2006 bis 2008. Aus dem Kreis Vechta gingen die beiden Talente Tom kl. Holthaus vom TV Dinklage und Charlotte Bünnemeyer (GW Mühlen) im Jahrgang 2006 an den Start. Tom und Charlotte hatten bereits im letzten Jahr an den Jahrgangsmeisterschaften teilgenommen und kannten daher den Turnierablauf. Gespielt wird bei den Jahrgangsmeisterschaften nämlich nach dem Schweizer-System. Das bedeutet, je mehr Spiele man gewinnt, desto stärker ist der Gegner in der nächsten Runde. Im Vorfeld wird festgelegt wie viele Runden gespielt werden, abhängig ist dieses von der Teilnehmerzahl. Außerdem kann man nicht zweimal auf den gleichen Gegner treffen. Im Jahrgang 2006 wurden bei den Jungs (21 Teilnehmer) und Mädchen (18 Teilnehmerinnen) jeweils 7 Runden gespielt.

Tom und Charlotte, die zudem schon auf mehreren Landesveranstaltungen im Einsatz waren, konnten erfolgreich ins Turnier starten. Tom machte es sofort richtig spannend und gewann sein erstes Spiel nach Abwehr von Matchbällen noch 15:13 im Entscheidungssatz. In den folgenden Runden wechselten sich Siege und Niederlagen ab. So stand nach sieben Runden bei beiden eine positive 4:3 Bilanz zu Buche. Tom zeigte vor allem in den Spielen gegen den späteren Sieger Dominik Blazek (Bezirk Lüneburg) und dem zweitplatzierten Laurin Struß (Braunschweig), dass er sich nicht verstecken braucht. Gegen beide konnte Tom einen Satz für sich entscheiden. In der letzten Runde machte Tom sein bestes Spiel und gewann gegen Trainingspartner Marvin Papst aus dem Landesstützpunkt Osnabrück deutlich mit 3:1 Sätzen. Charlotte musste, wie auch alle anderen Mädchen, die Dominanz von Ausnahmetalent Mia Griesel (Lüneburg) anerkennen. Eine knappe Niederlage im vorletzten Spiel gegen Weser-Ems Kollegin Lina Hasenpatt verhinderte eine noch bessere Platzierung. Zum Abschluss konnte Charlotte mit einen deutlichen Sieg (11:0, 11:8, 11:0) gegen Sophie Seib das Turnier beenden. Auch in der Endabrechnung gingen Tom und Charlotte im Gleichschritt. Beide erreichten einen guten 7.Platz in ihrer Altersklasse!

Mit diesem Ergebnis können die beiden 10-jährigen sehr zufrieden sein und dürfen nach einer langen Saison so langsam Richtung Sommerpause schielen…

Saisonziel erreicht! 1. Damen blickt auf spannende BOL-Zeit zurück

Schluss, aus, vorbei – jedenfalls die Spielzeit 2016/2017, in der wir unser Debüt in der Bezirksoberliga Süd geben durften. Genau der richtige Moment um einmal zurückzublicken.

Wir erinnern uns noch gut an die Relegation im letzten Mai, wo wir in Dissen gastierten und mit geballter Kraft versuchten, den 2. Aufstieg in Folge perfekt zu machen. Leider machte sich schnell bemerkbar, dass das Niveau noch ein ganzes Stück höher ist, als in der Bezirksliga. Somit gratulierten wir der Mannschaft aus Dissen bei gefühlten 500 Grad Celsius und leckerem Kuchen J zum verdienten Klassenerhalt.

Doch dann bekamen wir die Nachricht, dass eine Mannschaft nicht mehr antritt und wir stattdessen unser Können unter Beweis stellen dürfen. Gesagt, getan! Personell wurde etwas umgerüstet, indem Susanne und Maren uns von nun an verstärkten.

Voll motiviert starteten wir dann furios in die Saison, weil wir unsere ersten DREI Spiele gewinnen konnten und so ein erstes Ausrufezeichen setzten. Der Rest der Hinrunde verlief allerdings nicht ganz so erfolgreich. Dennoch schlossen wir die erste Halbzeit auf einem souveränen 7. Tabellenrang ab, welcher schon über all unseren Erwartungen lag. Insofern hatten wir uns auch ein sehr leckeres Essen und die eine oder andere Flasche Wein im Restaurant Halbtrocken verdient.

Sehr, sehr spät starteten wir dann in die alles entscheidende Rückrunde. Deren Verlauf glich einem Auf und Ab, sowohl der Spielergebnisse als auch den Einzelleistungen – ich erinnere nur ungern an Michaelas 5-Satz-Fluch! Dennoch gelang es uns, den einen oder anderen Punkt auf das TVD-Konto zu verbuchen. Drei Spiele vor Saisonende hießen die Gegner dann noch Langförden, Dissen und Hoogstede. Gegen alle Mannschaften verlor man in der Hinserie, allerdings brauchten wir noch unbedingt Punkte, um uns vor der Relegation zu wehren. Dies nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch oder vor allem wegen des anstehenden Maigangs der TT-Abteilung, welcher am gleichen Wochenende stattfinden sollte. Aber die gute Nachricht war immerhin, dass ein Direktabstieg nicht mehr möglich war.

Wie sollte es anders sein, gab es gegen Langförden wieder eine deftige Abreibung mit einer 2:8 Niederlage. Schnell abhaken lautete das Kommando, denn nur einen Tag später ging es mit reichlich Druck nach Dissen. Nachdem wir 1:1 aus den Doppeln gingen, waren Michaela, Susanne, Maren und ich im Tunnel. Jeder wusste, dass jeder einzelne Ball entscheiden kann. Antje hatten wir als lautstarke Unterstützung auf der Bank. Der Spielverlauf war dann wie im Bilderbuch – von Spannung geprägt, allseits fair und kämpferisch. Unser unteres Paarkreuz spielte an diesem Tag in einer bestechend guten Form und Michaela und ich konnten oben ebenfalls gut Paroli bieten. Dennoch zeigten die Dissenerinnen auch, dass sie nicht umsonst in der Liga geblieben waren. Doch dann war es soweit: Michaela verwandelte Ihren Matchball und wir siegten völlig unerwartet 8:6. Die Jubelschreie bewahrten wir uns allerding noch für die Autofahrt, bei der Michaela in Ruhe rechnete und noch offene Spiele zwischen anderen Mannschaften abglich. Jaaaaaa! Wooooohooo! Tschoooo! Waren die Reaktionen auf den nun gesicherten Klassenerhalt. Natürlich wurde Steffi ebenfalls direkt in Kenntnis gesetzt.

Das saisonabschließende Spiel gegen Hoogstede, den Tabellenführer und letztendlich auch Meister und Aufsteiger, war für uns ein entspannter Ausklang, da wir ohne Druck spielen konnten. Ende gut, alles gut!

Wir haben unsere erste BOL-Saison auf einem grandiosen 6. Tabellenplatz abgeschlossen – sogar vor unserem VEC-Derby-Verein BW Langförden. Glückwünsche und Grüße an die sehr freundliche und aufgeschlossene Mannschaft aus Hoogstede zur Meisterschaft und alles Gute in der Landesliga! Toi, toi, toi auch an Manuela, Maike, Doris und Jasmin aus Dissen. Hoffentlich bleibt ihr wieder in der Liga, denn dann gibt es wieder schöne Spiele und leckeren Kuchen!

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei allen Zuschauern und buffetbegeisterten Abteilungskollegen für die Unterstützung bedanken. Angestoßen wird darauf noch oft genug in der nächsten Zeit! Personell wird sich wieder einiges tun im Blick auf die nächste Saison. Bis dahin gespannt und munter bleiben!

Die 1. Damen des TV Dinklage Tischtennis

Lisa, Michaela, Susanne, Antje, Maren und Steffi

Die 1.Schüler ist Meister!

Einen tollen Erfolg gibt es im Nachwuchsbereich zu vermelden: Unsere 1.Schüler ist Meister in der Jugend/Schüler Kreisklasse geworden! Mit 29:3 Punkten wurde der Titel souverän vor den Mannschaften aus Mühlen II und Brockdorf I eingefahren. Am letzten Spieltag gab es nochmal drei Erfolge gegen Mühlen II und III, sowie Brockdorf I. Zum Meisterteam gehören Björn Blömer, Lasse Korte, Paul-Leon Bein, Cedric Bischof, Jaron Kathmann und Gregor Blömer. Für alle sechs war es die erste Punktspielsaison und dann direkt die Meisterschaft! Björn ist zudem mit einer Bilanz von 29:2 bester Spieler der Liga, gefolgt von Lasse mit 26:6. Im Doppel harmonierten beide ebenfalls gut zusammen und kamen auf 20:3 Siege. Auch Paul konnte sich im Laufe der Saison eindrucksvoll steigern und verlor in der Rückrunde lediglich zwei Einzel. Die Meisterschaft wurde direkt nach dem letzten Spieltag, bei dem die Jungs von der Staffelleiterin mit Medaillien geehrt wurden, bei Pizza und Cola ausgeklungen. In der nächsten Saison versuchen die Jungs eine Liga höher ihr Glück. Ein schöner Erfolg, alle Jungs sind durch die Minimeisterschaften am Ball geblieben.

1.Herren mit erster Rückrundenniederlage

Nach 7 Siegen in Folge ist die Serie der 1.Herren vom TV Dinklage in der Bezirksoberliga Süd gerissen. Am Sonntag musste sich das junge Team dem Tabellenführer und voraussichtlichen Meister SV Wissingen mit 9:6 geschlagen geben. In einem spannenden und hochklassigen Spiel hätte der TVD durchaus einen Punkt verdient gehabt. Dinklage musste mit doppeltem Ersatz in die Begegnung gehen, da Schmidtke und Schulte verhindert waren. In den Doppeln konnte zunächst lediglich das neu formierte Spitzendoppel mit N. Dettmer/Julian Nordiek punkten. Danach folgten drei Einzelsiege für den TVD. Nikolas Dettmer konnte den künftigen Verbandsligaspieler Philipp Kuhnert glatt in drei Sätzen bezwingen. Mika Patzelt und Julian Nordiek zeigten in ihrem ersten Einzel Nervenstärke und gewannen jeweils mit 3:2. Auch Marvin Bröring war schon auf der Siegerstraße und führte bereits 2:0 gegen Schönhoff, verlor die nachfolgenden drei Sätze aber jeweils mit zwei Punkten Unterschied. Im unteren Paarkreuz machten die Ersatzspieler Alexander Dettmer und Ludger Rohe einen guten Job, allerdings reichte es beiden nur für einen Satzgewinn. Anschließend gelang auch Patzelt das Kunststück Kuhnert in drei Sätzen zu bezwingen. Am Nebentisch unterlag Niko Dettmer einem guten Michael Stüer mit 1:3. Nordiek konnte mit einem starken 3:0 gegen Schönhoff zum 6:6 ausgleichen. Leider gab es dann drei Niederlagen am Stück. Vor allem Bröring hatte erneut gute Chancen das Spiel zu gewinnen. Im Abschlussdoppel führten Dettmer und Nordiek bereits mit 2:1 Sätzen.

Dinklage kann mit der Leistung dennoch sehr zufrieden sein. Mit einer starken kämpferischen Leistung und toller Moral konnte man Wissingen bis zum Schluss Paroli bieten. Heraus zu heben sind Mika Patzelt und Julian Nordiek, die zusammen 5 der insgesamt 6 Punkte beisteuerten. Nordiek baute nebenbei seine Bilanz auf 20:5 aus.

Nächsten Sonntag steht das letzte Saisonspiel auf dem Plan. Bei einem Sieg gegen BV Essen wird der TVD die Saison als Vierter beenden, was als Aufsteiger ein überragendes Ergebnis bedeuten würde.

1.Herren weiterhin nicht zu stoppen

Siebter Sieg im siebten Spiel, so sieht die beeindruckende Bilanz der 1.Herren vom TVD in der Rückrunde der Bezirksoberliga Süd aus. Am Samstag war die Mannschaft vom VFL Wittekind Wildeshausen zu Gast in der Dinklager Kardinal-von-Galen Halle. In der Hinrunde unterlag der TVD den Wildeshausenern um Topspieler Guido Grützmacher noch mit 9:5. Nun konnte sich Dinklage mit einem 9:4 erfolgreich revanchieren.

In den Doppeln sorgten zunächst Nikolas Dettmer/Nico Schmidtke und die beiden Youngster Mika Patzelt/Julian Nordiek für eine 2:1 Führung. Auch die beiden ersten Einzel im Spitzenpaarkreuz waren hart umkämpft. Hinrich Schulte behielt gegen Rang mit 3:2 die Oberhand und Mika Patzelt konnte leider eine 2:1 und 7:3 Führung gegen Grützmacher nicht ins Ziel bringen. Anschließend unterlag auch Nico Schmidtke einem guten Carsten Scherf mit 1:3 Sätzen. Danach konnten Nikolas Dettmer, Julian Nordiek, Marvin Bröring und Hinrich Schulte ihre Einzel gewinnen und bauten eine komfortable 7:3 Führung aus. Vor allem Nordiek und Schulte zeigten sich gut aufgelegt. Schulte gelang es sogar Topspieler Grützmacher in fünf Sätzen zu bezwingen. Danach war es Schmidtke und Dettmer vorbehalten, mit ihren beiden deutlichen 3:0 Erfolgen gegen Rüdebusch und Scherf, den 9:4 Endstand perfekt zu machen. Dettmer baute dabei seine Rückrundenbilanz auf 13:1 aus.

Dinklage liegt nun aktuell mit 21:11 Punkten auf Platz 4 der Tabelle. Am nächsten Sonntag steht das Heimspiel gegen den neuen Tabellenführer SV Wissingen an.