Alle Beiträge von Oliver Morthorst

Drei Dinklager bei der Bezirksendrangliste Jugend im Einsatz

Am Wochenende fanden in Wallenhorst die Bezirksendranglisten der Jugend statt. In jeder Altersklasse traten die besten 10 Spieler des Bezirks Weser-Ems im System „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander an. Mit dabei waren auch Julian Nordiek, Madita Knebel und Tom kl. Holthaus vom TVD. Julian und Tom waren bereits im Vorfeld bis zur Endrangliste vornominiert. Madita hatte sich durch ihrem 1.Platz bei der Bezirksvorrangliste vor zwei Wochen für die Mädchen-Endrangliste qualifiziert.

Tom musste bei den B-Schülern „nur“ 7 Einzel absolvieren, da es dort zwei kurzfristige Absagen gegeben hatte. Im ersten und oft schwierigstem Spiel, kam Tom sehr schleppend in die Partie und lag schnell mit 0:2 Sätzen gegen den Jeveraner Johannes Inden zurück. Auch im dritten Satz sah es nicht gut aus, doch Tom zeigte Kampfgeist und gewann den Satz noch, nachdem er bereits Matchball gegen sich hatte. Anschließend wurde er immer stärker und konnte das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. Auch im zweiten Einzel musste Tom in einem komischen Spiel über die volle Distanz gehen, um gegen Leon Binnewies ebenfalls als Sieger vom Tisch zu gehen. Leider konnte Tom das Selbstvertrauen der beiden gewonnenen Fünfsatzspiele nicht mitnehmen, so dass er in der dritten Runde gegen Marcel Rietze aus Buer mit 1:3 den Kürzeren zog. Ab Runde 4 wechelten sich Sieg und Niederlage ab. Dem klaren 3:0 gegen Danilo Schuster, folgte ein ebenso deutliches 0:3 gegen den späteren Sieger Noah Taylor Mannig. Gegen Hanno Runden aus Bösel ließ Tom mit 3:0 nichts anbrennen. Zum Abschluss versuchte Tom gegen den Stützpunktkollegen Filip Kalinowski nochmal alles, doch am Ende setzte sich sein Gegner mit 3:1 Sätzen durch. Tom wurde in der Endabrechnung mit seiner 4:3 Bilanz Vierter bei den B-Schülern.

Madita hatte bei den Mädchen die volle Anzahl von 9 Einzeln zu absolvieren. Gegen die starke Heidi Xu, die am Ende Zweite wurde, hatte Madita zu Anfang mit 0:3 Sätzen das Nachsehen. Im Noppenduell konnte Madita sich in Runde 2 mit 3:1 Sätzen gegen die höherklassige Luize Miezite durchsetzen. Es folgte ein glattes 3:0 gegen Pia Kayser von GW Mühlen. Schade, dass Madita ihre beiden Fünfsatzspiele gegen Daria Finger aus Borssum und Carolin Willenborg (Wissingen) nicht gewinnen konnte. Beide Einzel gingen knapp weg. Auch die beiden Oldendorfer Oberligaspielerinnen Finja Hasters und Linn Hofmeister waren zu stark. Aber Madita ließ den Kopf nicht hängen und erreichte nach klaren Siegen gegen Anna Boumann und Adriana Klostermann eine 4:5 Bilanz. Da mehrere Spielerinnen mit 4:5 Spielen da standen, mussten die Sätze über die Platzierung entscheiden. Dort hatte Madita die Nase vorn und konnte sich über Platz 4 in der Mädchenkonkurrenz freuen.

Bei den Jungen erwischte Julian einen super Start ins Turnier. Gegen den Nachrücker Frederik Wessel gewann Julian glatt in drei Sätzen. Im zweiten Spiel steigerte sich Julian nach verlorenem ersten Satz gegen Ricardo Klostermann (Holzhausen) und gewann die folgenden Sätze deutlich. Das 3:0 gegen Paul Rietzschel aus Oldendorf machte den Traumstart perfekt. Auch wenn es sich komisch anhört, machte Julian bei der 1:3 Niederlage in Runde 4 gegen den Topfavoriten und späteren Sieger Janek Hinrichs vom Oberligisten MTV Jever sein bestes Spiel der Rangliste. Leider verlor er dabei zwei Sätze in der Verlängerung, wobei er im vierten Satz noch einen Satzball liegen ließ. Trotzdem war dieses Spiel auf einem sehr hohen Niveau. Nach seinem Sieg gegen Tom Piper, warteten zwei entscheidende Spiele gegen Bennet Robben (Jever) und Rene Clauß (Hundsmühler TV). Robben spielte Julian immer wieder clever in die ungeliebten tiefen Tischseiten an und gewann zudem zwei Sätze in der Verlängerung. Sehr unglücklich verlief das Spiel gegen Rene Clauß. Nach vier sehr unterschiedlichen Sätzen, startete Julian mit einer kleinen Führung in den fünften Satz. Leider hatte sein Gegner anschließend ein paar Mal den Papst in der Tasche, was Julian zunehmend demotivierte. Der 3:2 Sieg von Clauß lag aber vor allem an dessen starker spielerischen Entwicklung. Mit einer 4:3 Bilanz ging es in die beiden abschließenden Einzel. Gegen den Mitfavoriten Mathis Kohne vom Verbandsligateam des MTV Jever war Julian nochmal voll da und gewann alle drei knappen Sätze. Stark! Davon beflügelt und weil auch noch Platz 3 möglich war, ließ Julian zum Abschluß gegen Hendrik Hicken, ebenfalls Jever, beim 3:0 nichts anbrennen. Ein anderes Spiel der letzten Runde spielte Julian nicht in die Karten, so dass er dann doch mit Platz 4 Vorlieb nehmen musste. Trotzdem kann Julian, ebenso wie Tom und Madita, sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen sein! Dreimal Platz 4 bei der Bezirksendrangliste kann sich sehen lassen!

Unseren Glückwunsch dazu!

Die nun anstehende Landesrangliste der Jugend/Schüler B findet am 29.09.+30.09. bei uns in Dinklage statt.

Madita Knebel triumphiert bei der Bezirksvorrangliste in Spelle

Einmal mehr fanden die Bezirksvorranglisten der Jugend in Spelle statt. Am ersten Turniertag war Tom kl. Holthaus als Einzelkämpfer für den TVD bei den A-Schülern unterwegs. Da Tom noch B-Schüler ist, stand hier viel Wettkampf als Saisonvorbereitung im Vordergrund. In seiner 10er Gruppe spielte Tom in den ersten sieben Runden auf einem guten Niveau und konnte dort zwei Siege gegen Raul Damian (BV Essen) und Bennet Sonka (TV Hude) verbuchen. Aber auch gegen die vermeintlich stärkeren Gegner, vor allem gegen den späteren Zweitplatzierten Simon Penniggers oder Noah Taylor Mannig, konnte Tom die Spiele mit mutigem Spiel offen gestalten, auch wenn es nicht für einen Sieg reichte. Nach einer mehr als unglücklichen 2:3 Niederlage in der siebten Runde, war die Luft bei Tom raus. Die letzten beiden Spiele gingen ohne viel Gegenwehr weg. Tom landete mit seiner 2:7 Bilanz auf Rang 8 in seiner Gruppe. Wichtiger wird für Tom die Bezirksendrangliste in zwei Wochen in Wallenhorst sein. Sieger bei den A-Schülern wurde Finn Wilmink, vor Simon Penniggers und Marvin Pabst.

Am Sonntag waren wir dann gleich mit sieben Spielern in Spelle. Dort standen die Jungen/Mädchen und B-Schüler Konkurrenzen auf dem Plan. Bei den B-Schülern hinterließ Lasse Korte einen sehr guten Eindruck. Lasse erreichte eine positive 5:4 Bilanz und damit Platz 5 in der Gruppe. Mannschaftskollege Paul-Leon Bein kam in der anderen Gruppe auf eine 2:6 Bilanz und wurde damit siebter. Hier waren durchaus 1-2 Siege mehr drin.

Bei der männlichen Jugend nutzten David Vocke und Linus Pekeler die Rangliste als optimale Saisonvorbereitung. Besonders David hinterließ einen positiven Eindruck, auch wenn es nur zu zwei Siegen reichte. Leider konnte er alle drei Fünfsatzspiele nicht nach Hause bringen, was eine deutlich bessere Platzierung verhinderte. Dabei verpasste er den ganz großen Coup gegen Landesligaspieler Paul Rietzschel  (Spvg. Oldendorf, knapp 1800 TTR) ebenfalls ganz knapp in fünf Sätzen. Schade! Linus Pekeler kam in seinem ersten Jugendjahr ebenfalls auf eine 2:7 Bilanz. Linus spielte gut und konnte sich stetig steigern. Natürlich hängen die Trauben gegen die zahlreichen höherklassigen Gegner sehr hoch. Beide können aber zufrieden in die nächsten Trainingswochen gehen.

Bei den Mädchen erreichte Marie Stosun in ihrer 8er Gruppe eine 2:5 Bilanz und damit Platz 6. Einen Platz besser beendete Gesine mit 3:4 Spielen das Turnier. Gesine hatte sich etwas mehr erhofft, was bei einigen knappen Niederlagen auch möglich gewesen wäre.

Für das Highlight aus TVD Sicht sorgte Madita Knebel bei den Mädchen. Ihrer Rolle als Favoritin wurde sie mehr als gerecht. In der Gruppenphase gab Madita in sechs Spielen lediglich einen Satz ab. In der anschließenden Endrunde folgte dann erneut ein klares 3:0 gegen Adriana Klostermann (SV Wissingen). Abschließend gab es dann einen 3:1 Erfolg über die Neu-Mühlenerin Maret Abeln und der Ranglistensieg war perfekt. Damit hat sich Madita in ihrem ersten Mädchenjahr auch für die Bezirksendrangliste qualifiziert. Eine tolle Leistung!

Neben den bereits erwähnten Tom und Madita, steigt dann auch Julian Nordiek bei der Endrangliste der Jungen ins Geschehen ein.

Wir wünschen dort allen dreien viel Spaß und Erfolg!

Marlene Scholz erreicht Viertelfinale beim Verbandsentscheid der Minimeisterschaften

Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten Tischtennis-Minis aus ganz Niedersachsen in Barendorf (Lüneburg), um beim Verbandsfinale der Minimeisterschaften 2017/2018 ihre Sieger zu krönen.

Die Tischtennis Minimeisterschaften, eine Aktion des Deutschen Tischtennis Bundes, ist die erfolgreichste Werbeaktion für Nachwuchsspieler im deutschen Sport.

Der Weg zum Verbandsfinale war lang, denn die Teilnehmer mussten sich über einen Orts-, Kreis-, und Bezirksentscheid für das Finale in Barendorf qualifizieren. Mitmachen durften alle Kinder bis 12 Jahre, die noch keine Spielberechtigung für den offiziellen Punktspielbetrieb besitzen.

Insgesamt waren 64 Spielerinnen und Spieler in den zwei Altersklassen (Jahrgang 2007/2008 sowie Jahrgang 2009 und jünger) beim Verbandsentscheid am Start.

Aus dem Kreis Vechta hatten sich gleich vier Nachwuchstalente für den Verbandsentscheid qualifiziert. In der weiblichen Altersklasse II (2007/2008) erreichte die Mühlenerin Marie Kühling in ihrer 4er-Gruppe zunächst eine 2:1 Bilanz. Hier bezwang Marie ihre Gegnerinnen Ninja Ehrich aus Lüneburg und Yara Willemsen aus Hannover. Hinzu kam eine knappe 2:3 Niederlage gegen Kimberly Küster aus dem Bezirk Braunschweig. Marie konnte sich damit hauchdünn, aufgrund eines besseren Satzes, für das Viertelfinale qualifizieren. Dort war dann Lea Borchert aus dem Bezirk Hannover zu stark. Borchert erreichte schließlich den 2.Platz in der AK II. Bei den Mädchen in der Altersklasse III (2009 und jünger) hatte der Kreis Vechta mit Marlene Scholz (TV Dinklage) und Ida Dünnebacke (BW Langförden) gleich zwei Eisen im Feuer. Marlene konnte in der Gruppe gegen Sophie Hasch aus Braunschweig und Zoe Fitschen aus Lüneburg deutlich gewinnen. Gegen die spätere Finalistin Henrike Bode aus dem Bezirk Hannover hatte Marlene mit 0:3 Sätzen das Nachsehen. Im Viertelfinale schenkten sich Marlene und ihre Gegnerin Alina Lindloff (BV Lüneburg) nichts und es ging über die volle Distanz. Leider hatte Alina Lindloff mit 3:2 das bessere Ende für sich. Auch Ida Dünnebacke, die vor einigen Wochen den Bezirksentscheid gewann, erreichte das Viertelfinale. Ähnlich wie Marlene, gewann Ida zwei Gruppenspiele deutlich mit 3:0 Sätzen. Gegen die spätere Siegerin der AK III, Elisa Meyer aus dem Bezirk Hannover, war nichts zu holen. Als Gruppenzweite hatte Ida dann im anschließenden Viertelfinale mit 0:3 Sätzen das Nachsehen gegen Henrike Bode. Bei den Jungen hatte sich Malte Sieverding von BW Lohne für den Verbandsentscheid in der Altersklasse III qualifiziert. Malte kam in seiner Gruppe auf eine 1:2 Bilanz und somit nicht über die Gruppenphase hinaus. Gegen Gustav Kirchner aus Hannover und Tim Ritter aus Braunschweig gab es jeweils ein 0:3. Gegen Sergej Wagner aus dem Bezirk Lüneburg machte es Malte besser und gewann mit 3:1 Sätzen. Eine beeindruckende Vorstellung bei den Jungen zeigte Henrik Fries, ebenfalls aus dem Bezirk Weser-Ems, der nicht nur das Endspiel der AK III gewann, sondern auch noch das abschließende Superfinale gegen den Sieger der älteren AK II.

Der Kreis Vechta kann mit vier Teilnehmern beim Verbandsentscheid, wovon drei Youngster das Viertelfinale erreichten, sehr zufrieden sein.

1.Herren ist Meister

Die 1.Herren hat es geschafft und sich die Meisterschaft in der Tischtennis Bezirksoberliga Süd gesichert. Beim Heimspiel am Freitag konnte die junge Dinklager Mannschaft in einem wahren Krimi den SV Quitt Ankum mit 9:7 bezwingen.

Danach sah es allerdings lange nicht aus. Gegen den Tabellensiebten musste der TVD bis zum Schluss immer einem Rückstand hinterher laufen. In den Doppeln konnte lediglich das Spitzendoppel Niko Dettmer/Julian Nordiek deutlich mit 3:0 gewinnen. Die anderen Doppel verliefen sehr unglücklich. Hier hatte Dinklage in beiden Spielen Matchbälle, verlor allerdings noch beide Partien. Danach gab es in der ersten Einzelrunde jeweils Punkteteilungen. Mika Patzelt und Marcel Seifert zeigten bei ihren 3:2 Erfolgen Nervenstärke und Marvin Bröring konnte glatt mit 3:0 gegen Langer gewinnen. Mit 4:5 ging es somit in die zweite Einzelrunde. Dort unterlag zunächst Mika Patzelt knapp mit 2:3 gegen Ankums Spitzenspieler Zwirner. Am Nebentisch zeigte Julian Nordiek Nervenstärke und drehte ein 3:6 im fünften Satz gegen Torliene zum 3:2 Sieg. Auch in der Mitte gab es erneut eine Punkteteilung. Marcel Seifert gewann glatt gegen Küthe und behielt damit in der Rückrunde seine weiße Weste und erreichte eine 14:0 Bilanz. Hinrich Schulte verlor gegen Sandbrink auch sein zweites Einzel. Nikolas Dettmer und Marvin Bröring sorgten mit ihren Siegen dann endlich für die TVD Führung. Mit 8:7 ging es ins Abschlussdoppel. Dort machten Dettmer/Nordiek per 3:1 den Deckel drauf und die Meisterschaft perfekt. Ein würdiger Abschluss im Meisterschaftsrennen.

Einen Tag später stand dann das letzte Saisonspiel auf dem Plan. Zu Gast in der Dinklager Kardinal-von-Galen Halle war der Tabellendritte vom SV Olympia Laxten. Hier erlebte der neue Meister, der auf Marcel Seifert verzichten musste, einen klassischen Fehlstart und lag schnell mit 1:5 zurück. In den Doppeln konnten lediglich Dettmer/Nordiek gegen die Brüder Marius und Fabian Varel gewinnen. Wie einen Tag zuvor gingen die beiden anderen Doppel hauchdünn mit 2:3 verloren. Oben hatten die Youngster Mika Patzelt und Julian Nordiek einen schweren Stand gegen Marius Varel und den oberligaerfahrenen Alexander Keller. Beide unterlagen jeweils mit 1:3 und nach der knappen 2:3 Niederlage von Hinrich Schulte war der Fehlstart perfekt. Niko Dettmer und Marvin Bröring hielten den TVD nach ihren Siegen im Spiel. Überragend war dann der Auftritt von Mika Patzelt, der Marius Varel glatt in drei Sätzen bezwingen konnte. Auch Julian Nordiek spielte stark auf, musste sich aber unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Keller geschlagen geben. Anschließend unterlag auch noch Hinrich Schulte gegen Fabian Varel und bei 4:8 drohte die erste Niederlage der Rückrunde. Doch der TVD zeigte wie so oft in dieser Saison Moral. Niko Dettmer per 3:1, sowie Marvin Bröring und Ersatzmann Jan-Bernd Kossen per 3:2 brachten den TVD ins Abschlussdoppel. Hier sicherten Dettmer/Nordiek dann mit einem 3:0 Sieg das Unentschieden. Dieser tolle Kampfgeist war dann auch der würdige Abschluss der Meistersaison.

Anschließend wurde die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga Weser-Ems noch ausgiebig gefeiert.

Insgesamt erreichte der TVD mit 31:5 Punkten die Meisterschaft. Verfolger BSV Holzhausen muss nun in die Aufstiegsrelegation. Vor allem die überragende Rückrunde mit 17:1 Punkten war der Garant für den Titel. Neben Marcel Seifert mit seiner 14:0 Bilanz in der Mitte, spielten auch die Youngster Mika Patzelt und Julian Nordiek mit jeweils positiven Bilanzen im oberen Paarkreuz eine tolle Saison. Dazu erreichten Niko Dettmer (11:2) und Marvin Bröring (10:2) starke Bilanzen. Zudem bilden Julian Nordiek und Niko Dettmer mit einer 19:2 Bilanz das stärkste Doppel der Liga.

1.Herren gewinnt im Heimspiel gegen Emslage

Die 1.Herren steht kurz vor der Meisterschaft in der Bezirksoberliga Süd. Gegen den Tabellenletzten VfL Emslage setzte sich der TVD am Freitag in heimischer Halle mit 9:4 durch. In den Doppeln punkteten Niko/Julian, sowie Marvin/Jan-Bernd K. und sorgten für eine 2:1 Führung. Im oberen Paarkreuz erwies sich Emslages Spitzenspieler Christoph Schepers als zu stark für Julian und Mika. Beide hatten gegen den stärksten Spieler der Liga keine Siegchance. Trotzdem konnte man sich schnell auf 7:2 absetzen. Sehenswert war in der zweiten Einzelrunde vor allem das Spiel zwischen Marcel und seinem Gegner Engling. Hier lag Marcel bereits mit 0:2 Sätzen und im fünften Satz mit 6:10 zurück, konnte das Spiel nach großem Kampf aber noch für sich entscheiden. Niko machte anschließend per 3:0 Erfolg über Schipper den Deckel drauf. Die sympathischen Gäste aus Emslage verkauften sich trotz der Tabellenkonstellation sehr teuer und machten es dem TVD nicht einfach.

Nun benötigt die 1.Herren noch einen Sieg aus den beiden verbleibenden Spielen um die Meisterschaft perfekt zu machen. Dieses soll am Besten schon am 23.03. gegen Ankum der Fall sein. Einen Tag später kommt der Tabellendritte aus Laxten zum Saisonabschluss nach Dinklage.

Punkte gegen Emslage: Niko Dettmer/Nordiek, Bröring/Kossen, Mika Patzelt (1), Marcel Seifert (2), Niko Dettmer (2), Marvin Bröring (1) und Jan-Bernd Kossen (1)

1.Herren gewinnt in Essen

Die 1.Herren des TV Dinklage hat einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft in der Bezirksoberliga Süd gemacht. Beim Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten BV Essen konnte die junge Dinklager Truppe deutlich mit 9:3 gewinnen und liegt bei noch drei verbleibenen Spielen drei Punkte vor dem Zweiten BSV Holzhausen. Gegen Essen konnte der TVD zunächst die Doppel positiv gestalten. Seifert/Patzelt knackten hier das Essener Spitzendoppel und auch Schulte/Bröring konnten sich in vier Sätzen durchsetzen. Etwas überraschend verlor das Spitzendoppel Niko Dettmer/Nordiek nach 2:0 Führung noch mit 2:3 Sätzen. Anschließend konnte Dinklage sich auf 6:1 absetzen. Julian Nordiek gewann dabei gegen Essens Spitzenspieler Manfred Garwels in fünf Sätzen. Mika Patzelt, Marcel Seifert und Hinrich Schulte hatten weniger Mühe in ihren Einzeln. Unten gab es dann eine Punkteteilung. Niko Dettmer konnte sich in vier Sätzen gegen Engel durchsetzten, am Nebentisch unterlag Marvin Bröring in vier Sätzen gegen Tegeler. Julian Nordiek gewann anschließend auch sein zweites Einzel mit 3:1 Sätzen gegen Hackmann. Nach der deutlichen Niederlage von Mika Patzelt gegen Garwels, war es Marcel Seifert vorbehalten den 9:3 Erfolg einzufahren. Dieses erledigte er per 3:0 Erfolg über Engelmann.

Bereits am Freitag geht es für den TVD weiter. Dann ist um 20:30 Uhr der Tabellenletzte VFL Emslage in der Dinklager Kardinal-von-Galen-Halle zu Gast.

Punkte gegen Essen: Patzelt/ Seifert, Schulte/Bröring, Mika Patzelt (1), Julian Nordiek (2), Marcel Seifert (2), Hinrich Schulte (1) und Nikolas Dettmer (1)

1.Herren gewinnt im Spitzenspiel gegen Holzhausen

Die 1.Herren hat einen großen Schritt Richtung Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga gemacht. Im Topspiel Erster gegen Zweiter in der Bezirksoberliga Süd, konnte der TVD in einem hochklassigen Spiel einen knappen 9:7 Erfolg beim BSV Holzhausen verbuchen. Danach sah es allerdings lange nicht aus.

In den Doppeln punkteten lediglich Patzelt/Seifert in fünf knappen Sätzen gegen das gegnerische Spitzendoppel Witte/R. Klostermann. Niko Dettmer und Julian Nordiek verloren ihr erstes Doppel zusammen, hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz. Auch danach war der Gastgeber bissiger und zog auf 5:1 davon. Dabei mussten sich im oberen Paarkreuz Mika Patzelt und Julian Nordiek relativ deutlich geschlagen geben. Hinrich Schulte verlor sein Spiel sehr unglücklich in fünf Sätzen gegen Oliver Klostermann. Marcel Seifert und Niko Dettmer hielten den TVD durch ungefährdete Siege im Spiel. Nachdem Marvin Bröring mit 1:3 gegen Kallmeyer das Nachsehen hatte, ging es mit einem 3:6 Rückstand in die zweite Runde. Dort drehte die Mannschaft endlich auf. Julian gewann deutlich mit 3:0 gegen Dransmann und Mika konnte sich in einem Krimi mit 3:2 gegen Witte durchsetzen. In der Mitte folgte dann eine Punkteteilung. Marcel musste alle geben um Oliver Klostermann in Schach zu halten, konnte aber seine weiße Weste verteidigen. Hinrich fand ab dem zweiten Satz kein Mittel mehr gegen Ricardo Klostermann. Danach beförderte sich der TVD endgültig auf die Siegerstraße. Niko Dettmer 3:0 gegen Kallmeyer und Marvin 3:1 gegen Gensch brachten Dinklage erstmals in Führung. Somit hieß es 8:7 vor dem Abschlussdoppel. Dort zeigten Julian und Niko wieder ihre bekannte Doppelstärke und konnten sich deutlich mit 3:0 gegen Witte/R. Klostermann durchsetzen. Vor allem Julian spielte hier stark auf.

Mit diesem 9:7 Erfolg hat die 1.Herren nun drei Punkte Vorsprung auf Holzhausen und Laxten. Die Vorzeichen stehen gut, allerdings sind noch vier Spiele zu absolvieren. Am 02.03. ist man zu Gast beim BV Essen. Dort soll der nächste Schritt Richtung Meisterschaft gemacht werden. Matchwinner gegen Holzhausen waren sicherlich Niko Dettmer und Marcel Seifert, die an sechs der neun Punkte beteiligt waren.

Punkte gegen Holzhausen: Nikolas Dettmer/Nordiek, Patzelt/ Seifert, Mika Patzelt (1), Julian Nordiek (1), Marcel Seifert (2), Nikolas Dettmer (2) und Marvin Bröring (1)

Mika und Marvin bei der Landesmeisterschaft aktiv

Am Wochenende fanden in Salzhemmendorf die Tischtennis Landesmeisterschaften der Jugend und Schüler B Klassen statt.

Der Kreis Vechta war mit vier Nachwuchsspielern angereist. Die beiden 17-jährigen Mika Patzelt und Marvin Bröring vom TVD starteten bei den Jungen. Die Schwestern Johanna und Charlotte Bünnemeyer aus Mühlen gingen bei den B-Schülerinnen (Jahrg. 2005 und jünger) an die Tische. Im Feld der 32 besten Spieler aus Niedersachsen wurde am Samstag zunächst in acht Vierer-Gruppen gespielt.

Mika erwischte im Vorfeld eine Hammergruppe. Im ersten Spiel gegen Abwehrspieler Leon Hintze (Bezirk Braunschweig) konnte er das Spiel ausgeglichen gestalten, hatte allerdings am Ende mit 1:3 Sätzen das Nachsehen. Hintze kam schließlich bis ins Halbfinale und verpasste das Endspiel nur knapp. Anschließend wartete mit Max Grote (Hannover) ein ebenfalls schwerer Brocken. Auch hier konnte Mika mit mutigem Angriffsspiel sehr gut mithalten und erspielte sich in zwei Sätzen jeweils hohe Führungen, doch am Ende machte sein Gegner die Big Points. Grote erreichte letzt endlich sogar das Finale. Im letzten Einzel versuchte Mika gegen Thieliant (Celle, Lüneburg) nochmal alles und kämpfte sich nach 0:2 Sätzen in den fünften Satz. Hier war sein Gegner allerdings einen Tick mutiger und entschied das Spiel für sich. Marvin Bröring machte sein bestes Spiel bei der Landesmeisterschaft gleich im ersten Gruppenspiel gegen Dennis Rabaev von Hannover 96. Bei 2:1 und 8:5 konnte Marvin den vierten Satz nicht zumachen. Auch der fünfte Satz blieb spannend, doch am Ende konnte Rabaev diesen gewinnen. Gegen den späteren Landesmeister Bjarne Kreißl (Göttingen, Braunschweig) unterlag Marvin deutlich mit 0:3 Sätzen. Im letzten Gruppenspiel gab folgte dann noch eine unnötige 2:3 Niederlage gegen Luca Strauß (Lunestedt, Lünbeburg). Nach einem guten ersten Satz, ließ Marvin das Spiel schleifen und machte vor allem mit der Rückhand viele leichte Fehler.

Johanna und Charlotte Bünnemeyer erwischten einen guten Start ins Turnier. Johanna konnte sich im ersten Einzel nach nervösem Start mit 3:1 gegen Henriette Hinrichs (Braunschweig) durchsetzen. Es folgte ein klares 3:0 (11:5, 11:6, 11:2) über Jula Piechura aus dem Bezirk Hannover. Im letzten Gruppenspiel gegen Lili-Emma Nau verschlief Johanna die ersten beiden Sätze. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Johnanna schließlich mit 1:3 Sätzen das Nachsehen hatte. Charlotte Bünnemeyer konnte sich gegen Ji Qi (3:0) und Maya-Sophie Pöhler (3:1) recht deutlich durchsetzen. Im letzten Gruppenspiel setzte es eine 0:3 Niederlage gegen das Ausnahmetalent Mia Griesel (Lunestedt), die später auch Landesmeisterin bei den B-Schülerinnen wurde. Mit Platz 2 in der Gruppe hatten sich Johanna und Charlotte jedoch für das Achtelfinale am Samstagabend qualifiziert. Dort war dann für die Schwestern Endstation. Für Johanna war gegen Tamara Kagelmacher vor allem in den ersten beiden Sätzen mehr möglich. Auch Charlotte musste sich 3:0 geschlagen geben. Gegen die Abwehrspielern Jana Schrieber, die es bis ins Endspiel schaffte, war für die Mühlenerin nicht viel drin.

Am Sonntag stand dann die Doppelkonkurrenz auf  dem Programm. Patzelt und Bröring konnten sich im Achtelfinale gegen die Paarung Heinken/Kröncke mit 3:1 durchsetzen. Im Viertelfinale war dann gegen das Hannover 96  Duo Hartstang/Hage Endstation. Auch Charlotte erreichte im Doppel das Viertelfinale. Charlotte spielte hier mit Weser-Ems Kollegin Lina Hasenpatt (Dissen) zusammen. Nach einem klaren Erfolg im Achtelfinale, mussten sich die beiden im Viertelfinale der Paarung Griesel/Bannach geschlagen geben. Johanna konnte zusammen mit Heidi Xu (Hundsmühler TV) sogar das Halbfinale erreichen und sich über einen Podestplatz freuen. Im Halbfinale war die Paarung Schrader/Schrieber zu stark.

Außerdem erreichte Luize Miezite das Halbfinale im Mädchen-Doppel. Die 16-jährige aus Vechta, die für die Spvg. Oldendorf in der Oberliga auf Punktejagd geht, holte zusammen mit Partnerin Sofia Stefanska die Bronzemedaille.

Für Patzelt und Bröring war es altersbedingt die letzte Jugendveranstaltung. Charlotte darf auch nächste Saison nochmal bei den B-Schülerinnen starten.

1.Herren verliert Spitzenspiel gegen Holzhausen

Im Topspiel der Tischtennis Bezirksoberliga Süd musste die 1.Herren vom TVD eine unglückliche 6:9 Niederlage gegen den Tabellenführer BSV Holzhausen einstecken. Im Duell Erster gegen Zweiter, bei dem es auch um die Herbstmeisterschaft ging, startete Dinklage in den Doppeln nicht optimal. Hier konnte lediglich das Spitzendoppel Niko Dettmer/Julian Nordiek in fünf Sätzen punkten. Die Doppelpaarung Hinrich Schulte/Marvin Bröring vergab eine 2:0 Satzführung. Das erste kleine Break für Holzhausen. Im oberen Paarkreuz folgte dann eine Punkteteilung. Mika Patzelt gewann in knappen Sätzen mit 3:1 gegen Dransmann. Julian Nordiek musste sich in einem packenden Spiel dem Spitzenspieler aus Holzhausen Sebastian Witte mit 3:2 geschlagen geben. Nordiek führte hier bereits mit 2:1 und 9:6. Auch die Einzel im mittleren und unteren Paarkreuz verliefen ausgeglichen. Nikolas Dettmer musste sich etwas überraschend dem Jugendlichen Ricardo Klostermann mit 1:3 geschlagen geben. Hinrich Schulte konnte Vater Oliver Klostermann mit dem gleichen Ergebnis bezwingen. Nach dem deutlichen Erfolg von Marvin Bröring und der ebenso klaren Niederlage von Jan-Bernd Kossen, stand es nach der ersten Runde 4:5 aus Dinklager Sicht. Danach hatte auch Patzelt das Nachsehen gegen Witte. Nordiek behielt im zweiten Einzel Nerven und konnte mit 3:2 gegen Dransmann gewinnen. Das nächste Break zugunsten von Holzhausen war die zweite Einzelniederlage von Niko Dettmer gegen Oliver Klostermann. Schulte behielt auch gegen Ricardo Klostermann mit 3:1 die Oberhand und hielt den TVD damit im Spiel. Bei 6:7 folgten dann aber leider zwei deutliche Niederlagen von Bröring und Kossen. Auch hier hatte sich Dinklage im Vorfeld mehr ausgerechnet. Die 6:9 Niederlage stand damit fest. Holzhausen hat mit 17:1 Punkten nicht nur die Herbstmeisterschaft eingefahren, sondern auch beste Chancen die Meisterschaft einzufahren. Dinklage überwintert mit 14:4 Punkten auf Platz 2, gefolgt von Laxten mit 13:5 Zählern. Der TVD wird in der Rückrunde alles versuchen um Holzhausen noch abzufangen bzw. den Relegationsplatz zu halten. Helfen wird dabei sicherlich die Verpflichtung von Marcel Seifert. Der 19-jährige Student aus Vechta, der bisher für den bayrischen TSV Ansbach aufgeschlagen hat, wird die 1.Herren zur Rückrunde an Position 3 verstärken.

Das erste Spiel in der Rückrunde findet am 06.01.18 Zuhause gegen Oldendorf II statt.

Punkte gegen Holzhausen: Dettmer/Nordiek, Mika Patzelt (1), Julian Nordiek (1), Hinrich Schulte (2) und Marvin Bröring (1)

Mika Patzelt und Madita Knebel qualifizieren sich für die Landesmeisterschaften

Am Wochenende fanden im ostfriesischen Jever die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften im Nachwuchsbereich statt. Aus dem Kreis Vechta waren zahlreiche Nachwuchsspieler aus den Vereinen Mühlen und Dinklage vertreten.

Insgesamt konnte der Kreis dreimal Bronze im Einzelwettbewerb verbuchen, was zusätzlich die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften bedeutete. Den Anfang machte am Samstag Madita Knebel vom TV Dinklage bei den A-Schülerinnen. Die 14-jährige war im Vorfeld, aufgrund ihrer starken Ranglistenerfolge, bis zu den Bezirksmeisterschaften in Jever freigestellt. Auch hier gehörte sie zum Favoritenkreis. Nach drei glatten Erfolgen in der Gruppe, konnte Madita auch das Achtelfinale deutlich für sich entscheiden. Im Viertelfinale wartete dann die junge Faustyna Stefanska (9 Jahre) vom TuS Horsten. In ihrem Jahrgang gehört Stefanska zu den besten in Deutschland. Mit ihrem passiven Noppenspiel gelang es Madita oft die Ballwechsel lang zu halten und Topspinfehler ihrer Gegnerin zu erzwingen. Nach einem 3:1 Erfolg stand Madita im Halbfinale und das Minimalziel Landesmeisterschaft war erreicht. Im Halbfinale versuchte Madita erneut alles, musste allerdings die Überlegenheit von Heidi Xu (Hundsmühler TV) in drei Sätzen anerkennen. Das Finale bei den A-Schülerinnen gewann Carolin Willenborg (SV Wissingen) knapp gegen Xu.

Bei den Jüngsten, den C-Schülerinnen spielten die beiden Mühlenerinnen Helene Wagner und Franka Beier eine starke erste Bezirksmeisterschaft. Die beiden Freundinnen schafften jeweils als Gruppenzweite den Sprung ins Achtelfinale. Hier musste sich Helene (Jahrgang 2009) knapp in vier Sätzen gegen Sophie Frank geschlagen geben. Franka schaffte mit ihrem Erfolg über Lea Runge sogar den Einzug ins Viertelfinale. Dort musste sie sich dann Johanna Klasfauseweh geschlagen geben. Eine beeindruckende Leistung auf ihrer ersten Bezirksmeisterschaft. Auch bei den C-Schülern war GW Mühlen gut vertreten und stellte gleich vier Starter. Helene’s Bruder Tom, sowie Joost von der Heide schafften es hier bis ins Achtelfinale.

Für die männliche Jugend begann am Sonntag zu einer eher unchristlichen Zeit die Bezirksmeisterschaft. Mika Patzelt vom TV Dinklage war allerdings direkt hellwach und erreichte mit 3:0 Spielen und 9:0 Sätzen das Achtelfinale. Auch hier konnte sich Patzelt deutlich gegen Erik Mast durchsetzen. Im Viertelfinale gegen Hendrik Hicken (SuS Rechtsupweg) folgte ein weiterer 3:0 Erfolg. Somit stand für Mika bereits vor dem Halbfinale fest, dass er sich für die Landesmeisterschaften Ende Januar 2018 qualifiziert hat. Bereits bei der Bezirksendrangliste spielte der 17-jährige stark auf und verpasste nur knapp die Landesrangliste. Im Halbfinale gegen den topgesetzten Verbandsligaspieler Finn Oestmann vom TV Hude schaffte es Patzelt nur im dritten Satz dagegen zu halten (12:14). Oestmann war an dem Tag nicht zu stoppen und gewann auch das Finale gegen Philipp Kuhnert (Oldendorf). Marvin Bröring, ebenfalls aus der 1.Herren des TVD, spielte auch ein tolles Turnier und erreichte das Viertelfinale. Damit kann Bröring sich noch Hoffnungen auf einen Nachrückerplatz für die Landesmeisterschaften machen. Marvin musste sich im Viertelfinale ebenfalls Finn Oestmann geschlagen geben. Auf dem Weg dorthin bezwang er unter anderem Ricardo Klostermann, vom Ligakonkurrenten Holzhausen in fünf Sätzen.

Das dritte Ticket zur Landesmeisterschaft löste Johanna Bünnemeyer von GW Mühlen. Bei den B-Schülerinnen (Jahrgang 2005-2006) erreichte Johanna nach jeweils deutlichen Siegen das Halbfinale. Hier musste sie sich nur knapp mit 1:3 Sätzen Lina Hasenpatt (Dissen) geschlagen geben, die später im Endspiel gegen Faustyna Stefanska das Nachsehen hatte. Charlotte Bünnemeyer erreichte bei den B-Schülerinnen das Viertelfinale und kann sich damit auch noch Hoffnungen auf eine Landesteilnahme machen. In der Runde der letzten Acht gab es ein 1:3 gegen Stefanska. Außerdem erreichte Charlotte im Doppel einen starken 2.Platz mit ihrer Partnerin Lina Hasenpatt (Endspiel 0:3 gegen Stefanska/Detert).

Einen Tag nach ihrem 3.Platz bei den Schülerinnen erreichte Madita Knebel bei den älteren Mädchen das Achtelfinale. Ihre TVD Teamkolleginnen Marie Stosun und Gesine Rahl schafften es bei den Mädchen nicht über die Gruppenphase hinaus.

Bei den B-Schülern erreichte Tom kl. Holthaus vom TVD die erste Hauptrunde. Nach drei Siegen in der Gruppe, unter anderem gegen Stützpunktkollege Filipp Kalinowski, musste sich Tom nach der Gruppenphase Ole de Vries geschlagen geben. Tom darf aber auch im nächsten Jahr nochmals bei den B-Schülern aufschlagen. Vereinskollege Paul-Leon Bein kam bei seiner Premiere bei den Bezirksmeisterschaften nicht aus der Gruppenphase. Gleiches gilt für Linus Pekeler (TV Dinklage) bei den A-Schülern.

Die Landesmeisterschaften A/C für Madita finden zum Jahresabschluss am 16.12.-17-12. in Helmstedt statt. Johanna und Mika folgen dann am 27.01.-28.01.18 in Salzhemmendorf, wo die Landesmeisterschaften der Jugend und B-Schüler ausgespielt werden.

Bei den Bezirksmeisterschaften der Senioren, die am vergangenen Sonntag in Molbergen stattfanden, holte sich Barbara Wagner (GW Mühlen) den Bezirksmeistertitel in der Klasse Seniorinnen 40. Wagner kam durch drei deutliche Siege ins Endspiel, wo sie dann Susanne Meyer (TuS Sande) mit 3:1 bezwingen konnte. Im Doppel gab es außerdem Platz 2 zusammen mit Nicole Stromberg (SV Wissingen).