OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Saisonziel erreicht! 1. Damen blickt auf spannende BOL-Zeit zurück

Schluss, aus, vorbei – jedenfalls die Spielzeit 2016/2017, in der wir unser Debüt in der Bezirksoberliga Süd geben durften. Genau der richtige Moment um einmal zurückzublicken.

Wir erinnern uns noch gut an die Relegation im letzten Mai, wo wir in Dissen gastierten und mit geballter Kraft versuchten, den 2. Aufstieg in Folge perfekt zu machen. Leider machte sich schnell bemerkbar, dass das Niveau noch ein ganzes Stück höher ist, als in der Bezirksliga. Somit gratulierten wir der Mannschaft aus Dissen bei gefühlten 500 Grad Celsius und leckerem Kuchen J zum verdienten Klassenerhalt.

Doch dann bekamen wir die Nachricht, dass eine Mannschaft nicht mehr antritt und wir stattdessen unser Können unter Beweis stellen dürfen. Gesagt, getan! Personell wurde etwas umgerüstet, indem Susanne und Maren uns von nun an verstärkten.

Voll motiviert starteten wir dann furios in die Saison, weil wir unsere ersten DREI Spiele gewinnen konnten und so ein erstes Ausrufezeichen setzten. Der Rest der Hinrunde verlief allerdings nicht ganz so erfolgreich. Dennoch schlossen wir die erste Halbzeit auf einem souveränen 7. Tabellenrang ab, welcher schon über all unseren Erwartungen lag. Insofern hatten wir uns auch ein sehr leckeres Essen und die eine oder andere Flasche Wein im Restaurant Halbtrocken verdient.

Sehr, sehr spät starteten wir dann in die alles entscheidende Rückrunde. Deren Verlauf glich einem Auf und Ab, sowohl der Spielergebnisse als auch den Einzelleistungen – ich erinnere nur ungern an Michaelas 5-Satz-Fluch! Dennoch gelang es uns, den einen oder anderen Punkt auf das TVD-Konto zu verbuchen. Drei Spiele vor Saisonende hießen die Gegner dann noch Langförden, Dissen und Hoogstede. Gegen alle Mannschaften verlor man in der Hinserie, allerdings brauchten wir noch unbedingt Punkte, um uns vor der Relegation zu wehren. Dies nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch oder vor allem wegen des anstehenden Maigangs der TT-Abteilung, welcher am gleichen Wochenende stattfinden sollte. Aber die gute Nachricht war immerhin, dass ein Direktabstieg nicht mehr möglich war.

Wie sollte es anders sein, gab es gegen Langförden wieder eine deftige Abreibung mit einer 2:8 Niederlage. Schnell abhaken lautete das Kommando, denn nur einen Tag später ging es mit reichlich Druck nach Dissen. Nachdem wir 1:1 aus den Doppeln gingen, waren Michaela, Susanne, Maren und ich im Tunnel. Jeder wusste, dass jeder einzelne Ball entscheiden kann. Antje hatten wir als lautstarke Unterstützung auf der Bank. Der Spielverlauf war dann wie im Bilderbuch – von Spannung geprägt, allseits fair und kämpferisch. Unser unteres Paarkreuz spielte an diesem Tag in einer bestechend guten Form und Michaela und ich konnten oben ebenfalls gut Paroli bieten. Dennoch zeigten die Dissenerinnen auch, dass sie nicht umsonst in der Liga geblieben waren. Doch dann war es soweit: Michaela verwandelte Ihren Matchball und wir siegten völlig unerwartet 8:6. Die Jubelschreie bewahrten wir uns allerding noch für die Autofahrt, bei der Michaela in Ruhe rechnete und noch offene Spiele zwischen anderen Mannschaften abglich. Jaaaaaa! Wooooohooo! Tschoooo! Waren die Reaktionen auf den nun gesicherten Klassenerhalt. Natürlich wurde Steffi ebenfalls direkt in Kenntnis gesetzt.

Das saisonabschließende Spiel gegen Hoogstede, den Tabellenführer und letztendlich auch Meister und Aufsteiger, war für uns ein entspannter Ausklang, da wir ohne Druck spielen konnten. Ende gut, alles gut!

Wir haben unsere erste BOL-Saison auf einem grandiosen 6. Tabellenplatz abgeschlossen – sogar vor unserem VEC-Derby-Verein BW Langförden. Glückwünsche und Grüße an die sehr freundliche und aufgeschlossene Mannschaft aus Hoogstede zur Meisterschaft und alles Gute in der Landesliga! Toi, toi, toi auch an Manuela, Maike, Doris und Jasmin aus Dissen. Hoffentlich bleibt ihr wieder in der Liga, denn dann gibt es wieder schöne Spiele und leckeren Kuchen!

Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei allen Zuschauern und buffetbegeisterten Abteilungskollegen für die Unterstützung bedanken. Angestoßen wird darauf noch oft genug in der nächsten Zeit! Personell wird sich wieder einiges tun im Blick auf die nächste Saison. Bis dahin gespannt und munter bleiben!

Die 1. Damen des TV Dinklage Tischtennis

Lisa, Michaela, Susanne, Antje, Maren und Steffi