Tom kl. Holthaus mit Platz 4 bei der Bezirksendrangliste / Kreis Vechta löst zwei Landestickets

Bei der Tischtennis Bezirksendrangliste der Jugend und Schüler im emsländischen Spelle konnte der Kreis Vechta erneut einige sehr gute Erfolge verbuchen. Als Höhepunkt lösten der Langfördener Jonah Kossen, sowie Johanna Bünnemeyer (GW Mühlen) das Ticket zur Landesrangliste im September. Johanna kann sich sogar als neue Nummer 1 im Bezirk Weser-Ems bezeichnen. Bei der Endrangliste spielten in jeder Altersklasse die 10 besten Spieler im System „Jeder gegen Jeden“ gegeneinander. Jonah Kossen war bei den C-Schülern bereits im Vorfeld bis zur Endrangliste vornominiert. Gleich im ersten Spiel kam es für Jonah zum Duell mit seinem guten Kumpel Tom Kl. Holthaus vom TV Dinklage, der ebenfalls zu den Favoriten bei den C-Schülern gehörte und auch vorab nominiert war. In einem sehenswerten Match konnte Jonah sich nach verlorenem erstem Satz mit 3:1 durchsetzen. Danach folgte für Jonah die einzige Niederlage bei dieser Rangliste. Gegen den späteren Sieger Simon Penniggers (Kreis Emsland) gab es ein knappes 2:3, bei dem jeder Satz hart umkämpft war. Anschließend folgten sechs Siege am Stück, unter anderem zwei knappe 3:2 Spiele gegen Morsman und Felker. Somit konnte sich der 10-jährige Jonah über Platz 2 und das Ticket für die Landesrangliste am 03.09./04.09. in Sulingen freuen. Dort wird er sich mit den besten 16 Spielern seines Alters aus Niedersachsen messen. Tom kl. Holthaus erreichte bei den C-Schülern einen guten 4.Platz und hat damit ebenfalls gute Chancen in Sulingen an den Start zu gehen. Hilfreich könnte dabei sein, dass Tom seit Januar zum Landeskader in Niedersachsen gehört. Tom konnte sich nach holprigem Start mit zwischenzeitlich 2:3 Spielen enorm steigern und gewann die übrigen drei Spiele sehr souverän, u. a. mit einem klaren 3:0 über Marvin Papst aus Buer. Leider fehlte ihm zum Schluss bei 5:3 Spielen und 17:12 Sätzen ein Satz um Dritter zu werden, was die direkte Qualifikation bedeutet hätte.

Tom hofft mit seinem 4.Platz im Bezirk noch auf ein Landesticket.
Tom hofft mit seinem 4.Platz im Bezirk noch auf ein Landesticket.

Ebenfalls bei den Jüngsten startete Charlotte Bünnemeyer aus Mühlen. Auch Charlotte gehörte bei den Schülerinnen zu den Favoriten. Sie legte auch direkt gut los und gewann die ersten vier Runden souverän. Danach folgte eine etwas überraschende 1:3 Niederlage gegen Faustyna Stefanska (Kreis Wittmund). Stefanska schaffte es bei den diesjährigen Minimeisterschaften allerdings auch bis zum Bundesfinale. Danach gewann Charlotte wieder drei Spiele mit 3:0 und musste sich zudem Emily Voltmann (Kreis Osnabrück) in knappen Sätzen (9:11, 11:13, 9:11) geschlagen geben. Auch bei den Schülerinnen mussten dann die Sätze über die Platzierung entscheiden. Dort hatte Charlotte Pech und sie wurde ebenfalls Vierte. Aber auch hier stehen die Chancen recht gut, dass sie einen Verfügungsplatz für die Landesrangliste in Sulingen erhält.

Johanna Bünnemeyer war ein Tag später bei den B-Schülerinnen (Jahrgang 04/05) in Spelle am Start. Ihre erste Gegnerin war ihr bestens bekannt, denn dort musste sie gegen ihre jüngere Schwester Charlotte an den Tisch, die sich mit einem starken 2.Platz bei der Bezirksvorrangliste bereits für die Endrangliste der älteren B-Schülerinnen qualifiziert hatte. Johanna gewann das „Schwesterduell“ mit 3:0 Sätzen. Auch danach ließ Johanna gar nichts anbrennen und verlor im gesamten Turnier lediglich zwei Sätze!! Damit hat Johanna sich eindrucksvoll für die Landesrangliste am 10.09./11.09. in Westerholt qualifiziert. Johanna gehört bei den B-Schülerinnen sogar noch zum jüngeren Jahrgang und darf nächstes Jahr nochmals in dieser Altersklasse spielen. Charlotte nutze die B-Klasse am Sonntag als gutes Training. Dieses gelang ihr bei drei Siegen ganz gut. Zusätzlich verhinderten zwei Fünfsatzniederlagen in der Verlängerung sogar eine positive Bilanz. Cousin Bernd Bünnemeyer war am Sonntag bei den B-Schülern dabei. In einem starken Feld musste er ein Wenig Lehrgeld zahlen und gewann lediglich gegen Kameier vom SV Wissingen. Trotzdem versuchte Bernd immer alles und in vielen Partien waren die Leistungen sehr ansprechend.

Bei den Jungen konnte der Kreis Vechta sogar gleich drei Nachwuchsspieler ins Rennen schicken. Kristof Sek und Lenard Budde, beide vom Verbandsligisten TuS Lutten, waren ebenfalls im Vorfeld bis zur Endrangliste vorab nominiert. Außerdem konnte sich Mika Patzelt vom TV Dinklage über einen Nachrückerplatz bei den Jungen freuen, da ein Spieler verletzungsbedingt absagen musste. Mika spielte zuvor eine starke Bezirksvorrangliste, wo er bei nur einer Niederlage undankbarer Dritter wurde. Mika konnte in Spelle ohne Druck in die Spiele gehen und war im Grunde in allen Spielen Außenseiter. Diese Rolle kann auch ganz angenehm sein. Leider spielte er zu oft zu einfache Fehler um die vielen höherklassigen Gegner ernsthaft ärgern zu können. Gegen Rene Claus (Kreis Oldenburg) gewann Mika sein einziges Spiel deutlich mit 3:0 Sätzen. Hinzu kam noch eine unglückliche 2:3 Niederlage gegen Oliver Reeßing von Teutonia Stapelmoor. Budde und Sek gehörten neben dem erst 13-jährigen Oberligaspieler Heye Koepke aus Oldenburg zu den großen Favoriten bei den Jungen. Für Budde hätte der Tag aber kaum schlechter laufen können. Neben zum Teil sehr unglücklichen Fünfsatzniederlagen, musste er in der 7.Runde verletzungsbedingt das Turnier beenden. Auch bei Sek lief es an dem Tag überhaupt nicht rund. Zu den überraschenden Niederlagen gegen die Spieler Kuhnert, Reeßing und Hinrichs, folgten noch zwei weitere Niederlagen gegen Koepke und Mesler (MTV Jever). Somit kam Kristof nur zu einer enttäuschenden 4:5 Bilanz und landete im Mittelfeld. Sieger bei den Jungen wurde Mesler vor Koepke und Hinrichs.

TT-Abteilung beteiligt sich an Ferienpassaktion

Am vergangenen Freitag haben wir von der TT-Abteilung, wie auch in den letzten Jahren, wieder die Ferienpassaktion durchgeführt. Insgesamt 23 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren nahmen das Angebot zur Feriengestaltung dankend an. Geboten wurden den Kindern verschiedene Stationen bei denen Koordination, Geschicklichkeit und Ballgewöhnung im Vordergrund standen. Das Orga-Team mit Norbert, Simon, Andre‘, Olli, Steffen, David und Lukas hatte alle Hände voll zu tun, war aber sehr zufrieden mit dem Ehrgeiz der Kinder. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Zum Abschluss gab es für jedes Kind eine Urkunde mit der jeweils erreichten Gesamtpunktzahl.

IMG-20160718-WA0016

Wir nutzten den Ferienpass natürlich auch wieder, um Werbung für unseren Sport zu machen und hoffen den einen oder anderen beim Training wieder zu sehen.

Mika Patzelt mit Platz 3 bei der Bezirksvorrangliste

Bei den Bezirksvorranglisten der Jugend und Schüler in Spelle konnten die Vertreter aus dem Kreis Vechta viele gute Ergebnisse erzielen. Die beste Platzierung erreichte die Mühlenerin Charlotte Bünnemeyer. Charlotte, die eigentlich noch zu den jüngeren C-Schülerinnen gehört, wurde bei den B-Schülerinnen bereits starke Zweite und hat sich damit für die Bezirksendrangliste Mitte August qualifiziert. In ihrer Altersklasse war Charlotte bereits im Vorfeld für die Bezirksendrangliste vornominiert. Zunächst erspielte sich Charlotte eine 5:1 Bilanz in ihrer 7er Gruppe. Die einzige Niederlage gegen Jennifer Plantz nahm sie dann mit in die Endrunde, in der es dann gegen die beiden Erstplatzierten der anderen Gruppe um die Platzierungen 1-4 ging. Gegen Lina Hasenpatt setzte sich Charlotte in der Endrunde mit 3:1 Sätzen durch. Im letzten Spiel folgte eine knappe 2:3 Niederlage gegen die spätere Siegerin Emily Voltmann. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses durfte sich Charlotte dann aber über Silber bei den B-Schülerinnen freuen.

Zusätzlich gab es in Spelle noch dreimal Bronze. Charlottes ältere Schwester Johanna wurde überraschend Dritte bei den Mädchen und das in ihrem ersten Jahr als B-Schülerin. Ihre Gegnerinnen waren teilweise 6 Jahre älter! Johanna kam in ihrer Gruppe auf eine beachtliche 7:1 Bilanz. Lediglich gegen die spätere Siegerin Saskia Trüün gab es eine Niederlage. In Endrunde folgte dann ein klares 3:0 gegen Esther Schulz. Alina Plümer war im letzten Spiel zu stark. Einen Tag zuvor wurde Johanna außerdem sehr gute Vierte bei den A-Schülerinnen. Auch das war bereits ein hervorragendes Ergebnis der Mühlenerin. Bei den B-Schülern holte Bernd Bünnemeyer (GW Mühlen) die nächste Medaille. Bernd dominierte seine 9er Gruppe und gewann alle Spiele deutlich. In der Endrunde gab es dann zwei unnötige Niederlagen gegen die Spieler Wilmink und Kameier. Bei den Jungen spielte außerdem Mika Patzelt vom TV Dinklage ein überragendes Turnier. Der 16-jährige musste sich im gesamten Turnier nur dem späteren Sieger Hendrik Bietendorf aus Oldendorf geschlagen geben. Leider war die Spitze im Jungen-Feld sehr dicht beieinander, so dass Mika aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses mit Platz 3 vorliebnehmen musste. Johanna, Bernd und Mika haben mit ihren dritten Plätzen noch Chancen für die Bezirksendrangliste nachzurücken.

 

Mika mit einem starken 3.Platz bei nur einer Niederlage.
Mika mit einem starken 3.Platz bei nur einer Niederlage.

Bei den Jungen spielten die beiden weiteren Dinklager Julian Nordiek und Marvin Bröring ebenfalls eine starke Rangliste. Nordiek kam in seinem ersten Jungenjahr auf eine 6:3 Bilanz. Zwei knappe Fünfsatzniederlagen gegen die späteren Zweit- und Viertplatzierten Kuhnert und Rietschel verhinderten ein besseres Resultat. Bröring verlor sogar nur zwei Einzel im Turnier, u. a. 2:3 gegen Patzelt, und wurde undankbarer Gruppendritter.

Positiv war auch das Abschneiden von Madita Knebel vom TVD bei den Mädchen, wo sie eine gute 5:4 Bilanz erreichte. Teamkollegin Gesine Rahl konnte bei den A-Schülerinnen nach Startschwierigkeiten eine bemerkenswerte 5:3 Bilanz hinlegen. Björn Blömer aus Dinklage konnte bei seinem ersten großen Turnier bei den C-Schülern drei Einzel für sich entscheiden.

Mitte August, genauer gesagt über Stoppelmarkt, findet dann ebenfalls in Spelle die Bezirksendrangliste statt. Hier messen sich in jeder Altersklasse die besten 10 Spieler des Bezirks Weser-Ems. Aus dem Kreis Vechta sind der Luttener Lenard Budde, Johanna Bünnemeyer, Charlotte Bünnemeyer, Tom kl. Holthaus (TV Dinklage) und Jonah Kossen (BW Langförden) sicher dabei. Alle fünf waren in ihren Altersklassen, aufgrund ihrer Ergebnisse, vornominiert.

Nordiek und Korte gewinnen Kreisrangliste

Bei den Kreisranglisten der Jugend u. Schüler konnte unser Nachwuchs viele gute Ergebnisse erzielen. Mit insgesamt 17 Spielern führte uns die kurze Anreise nach Mühlen.

Sehr erfreulich war das Abschneiden der C-Schüler. Hier hatten wir mit Lasse, Björn und Gregor drei Eisen im Feuer. Lasse gewann zunächst alle Spiele in seiner Gruppe. Gegen Tom Wagner aus Mühlen, der wie Lasse auch schon im Kreiskader trainiert, konnte er einen 0:2 Satzrückstand noch drehen. Björn wurde in seiner Gruppe Zweiter und musste sich lediglich Jakob Völkerding aus Mühlen geschlagen geben. In der Endrunde konnte Lasse dann das interne Duell gegen Kumpel Björn knapp mit 3:2 für sich entscheiden. In der letzten Runde machte Lasse dann mit einem weiteren Fünfsatzsieg gegen Völkerding Platz 1 perfekt. Björn konnte zeitgleich mit 3:2 gegen Wagner gewinnen, so dass auch Platz 2 nach Dinklage ging. Eine tolle Leistung der beiden, die auch schon eine gute Nervenstärke bewiesen.

V.l. Niklas Patzelt 2.Platz Schüler A, Lasse Korte 1.Platz Schüler C, Björn Blömer 2.Platz Schüler C und Dominik Bischof 4.Platz Schüler A.
V.l. Niklas Patzelt 2.Platz Schüler A, Lasse Korte 1.Platz Schüler C, Björn Blömer 2.Platz Schüler C und Dominik Bischof 4.Platz Schüler A.

In der Königsklasse, die Jungenkonkurrenz, ist Julian Nordiek neuer Kreisranglistensieger. In einem überschaubarem Feld mit viel TVD Beteiligung wurden Julian und Marvin Bröring ihrer Favoritenrolle gerecht. Beide gewannen ihre Spiele bis zum internen Endspiel deutlich. Dort konnte sich Julian in einem guten Spiel mit 3:1 Sätzen durchsetzen. Platz drei ging hier an Linus Lanfermann-Baumann aus Langförden. David Vocke erreichte einen guten 4.Platz.

V.l. David Vocke 4.Platz, Linus Lanfermann-Baumann 3.Platz, Marvin Bröring 2.Platz und Ranglistensieger Julian Nordiek.
V.l. David Vocke 4.Platz, Linus Lanfermann-Baumann 3.Platz, Marvin Bröring 2.Platz und Ranglistensieger Julian Nordiek.

Zweimal Silber gab es für unseren Nachwuchs bei den A-Schülern u. Schülerinnen. Niklas Patzelt gewann in der Gruppenphase alle Spiele, u.a. knapp mit 3:2 Sätzen gegen Dominik Bischof. In der Endrunde musste sich Niklas dann lediglich Bernd Bünnemeyer aus Mühlen knapp mit 10:12, 11:4, 6:11, 10:12 geschlagen geben. Auch Dominik schaffte den Sprung in die Endrunde und wurde schließlich Vierter. Richtig spannend war es bei den A-Schülerinnen. Die drei Erstplatzierten gewannen jeweils untereinander, so dass jede eine Niederlage auf dem Konto hatte. Gesine Rahl und Madita Knebel mussten dann, aufgrund des Satzverhältnis, der Jüngsten Charlotte Bünnemeyer von GW Mühlen den Vortritt lassen. Madita gewann übrigens das Spiel gegen Charlotte, musste dann aber im internen Match Gesine zum Sieg gratulieren.

Wir fahren somit am kommenden Wochenende mit neun Talenten zur Bezirksvorrangliste nach Spelle. Mika Patzelt war bei den Jungen bereits zur Bezirksvorrangliste vornominiert. Auch Marie Stosun hat noch einen Platz bei den Mädchen erhalten.

Heja TVD!

Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen: Hannover 96 gewinnt die Königsklasse

Am Wochenende fanden im niedersächsischen Dinklage (Kreis Vechta) die Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen (DPMVK) statt.

113 qualifizierte Teams aus dem gesamten Bundesgebiet kämpften von Donnerstag bis Sonntag um die begehrten Trophäen.

Dabei waren die niedersächsischen Vertreter in der Königsklasse (Damen und Herren A) mit Gold und Silber äußerst erfolgreich. Der SV Sandkamp mit Beate Koch, Stephanie Laufer und Christina Wölfel spielte sich bei den Damen A bis in das Finale vor, musste sich hier mit 2:4 dem SSV Schönmünzach (TTVWH) geschlagen geben. Dennoch ein beachtlicher Erfolg für das Team aus Wolfsburg. Denn die Mannschaft ging zuvor bei den Niedersächsischen Pokalmeisterschaften „lediglich“ als Nachrücker an den Start und gewann völlig unerwartet den Landespokal. Dementsprechend groß ist die Freude über das erneut starke Abschneiden auf Bundesebene und den Gewinn der Silbermedaille.

Jan Bernd Vocke, Marvin Bröring, Mika Patzelt, Hinrich Schulte
Jan Bernd Vocke, Marvin Bröring, Mika Patzelt, Hinrich Schulte

Neuer Deutscher Pokalmeister bei den Herren A ist Hannover 96. Das stark besetzte Team um Max Kulins, Robert Giebenrath und Richard Hoffmann setzte sich zunächst souverän mit 8:0 Punkten und 16:0 Spielen als Gruppenerster durch. Auch der SV Siek (TTVSH) konnte im darauffolgenden Viertelfinale dem Hannoveraner Team nichts entgegen setzen – 4:0 der Endstand. Im Halbfinale gegen den SC Wewer 2000 (WTTV) wurden die drei 96er erstmals richtig gefordert und sicherten sich mit 4:2 nach einem 1:2 Rückstand noch die Finalteilnahme. Hier ging es gegen den TTC Langen 1950 (HeTTV) ebenso spannend zu. Beim Spielstand von 3:3 fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel zu Gunsten der Niedersachsen.

Mika Patzelt und Hinrich Schulte im Doppel
Mika Patzelt und Hinrich Schulte im Doppel

Bei den Herren B erreichte der SV Wartjenstedt/Binder/Rhene (Braunschweig) das Viertelfinale, unterlag hier aber TTC Hausen 1975 (HeTTV) mit 1:4. Die weiteren niedersächsischen Starter kamen über die Gruppenphase nicht hinaus. Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Mit über 500 Aktiven sind die DPMVK eine der größten nationalen Veranstaltungen. Der TV Dinklage, unter der organisatorischen Gesamtleitung von André Hälker und Simon Hilgefort, hatte demzufolge alle Hände voll zu tun, meisterte die Durchführung jedoch bravourös. Die Tischtennisabteilung sorgte nicht nur für optimale Spielbedingungen, sondern bot mit der Players Night am Freitag auch ein liebevoll gestaltetes Rahmenprogramm.

Kreis Vechta beim Bezirksentscheid der Minis erfolgreich

Auch in diesem Jahr fand der Bezirksentscheid der Minimeisterschaften in Strackholt (Gemeinde Großefehn) statt. Der Kreis Vechta war dort ebenfalls mit einigen Minis vertreten. Diese hatten sich im Vorfeld über den Orts- und Kreisentscheid für die Bezirksveranstaltung in Strackholt qualifiziert.

Die Minimeisterschaften im Tischtennis zählen zu den erfolgreichsten Breitensportaktionen für Kinder im deutschen Sport überhaupt. Seit 1983 nahmen rund 1,3 Millionen Mädchen und Jungen an über 47.000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr über die gesamte Republik verteilen.

Den größten Coup in Strackholt landete der Mühlener Jakob Völkerding. In der Altersklasse 2007 u. jünger (43 Teilnehmer) spielte sich Jakob bravourös bis ins Finale. Dort unterlag der 8-jährige dann Noah Mannig (Kreis Osnabrück-Land). Mit diesem starken zweiten Platz hat Jakob sich für den Landesentscheid der Minimeisterschaften am 29.05. in Rüningen qualifiziert. Dort werden die besten 16 Minis in Niedersachsen gegeneinander antreten und die erste Landesveranstaltung ihrer noch jungen Karriere absolvieren.

Auch andere Kinder aus dem Kreis Vechta konnten in Strackholt überzeugen. Lana Bohmann, ebenfalls GW Mühlen, erreichte bei den Mädchen 2007 u. jünger einen guten 7.Platz. In der gleichen Altersklasse wurde Joseph Fangmann vom TV Dinklage Achter bei den Jungen. Das Spiel um eine bessere Platzierung verlor Joseph knapp mit 2:3 Sätzen. In der älteren Altersklasse 2005/2006 der Jungen (insgesamt 44 Teilnehmer) wurden Lasse Korte und Björn Blömer (beide TV Dinklage) Neunte. Auch Lasse und Björn spielten damit im Bezirk vorne mit.

Im vergangenen Jahr wurde Tom kl. Holthaus vom TVD Landesmeister der Minis. Tom ist seit Januar im Landeskader. Vielleicht ja eine zusätzliche Motivation….

Joseph Fangmann wurde in Strackholt starker 8. bei den Jüngsten
Joseph Fangmann wurde in Strackholt starker 8. bei den Jüngsten

Stadt Dinklage hebt sportliche Leistungen hervor

Bürgermeister Bittner ehrte 40 Athleten und Mannschaften

40 Einzelsportler, Mannschaften und Ehrenamtliche wurden von der Stadt Dinklage zur jüngsten Sportlerehrung in die Bürgerstuben geladen. Damit hob die Stadt Dinklage die sportlichen Leistungen des Jahres 2015 hervor. „Wir in Dinklage sind eine große Sportlerfamilie“, sagte Bürgermeister Frank Bittner zu Beginn der Sportlerehrung.

Aber auch die Ehrenamtlichen, die sich vor allem hinter den Kulissen des Sports und des Erfolgs der Sportler engagieren, kamen bei Bittner nicht zu kurz. „Ihr gebt dem Sportleben in Dinklage ein Gesicht und opfert viele Stunden Eurer Freizeit“, lobte Bittner das Ehrenamt vieler Dinklager.

Einen Dank richtete Bittner aber auch an die Eltern, die ihre Kinder jederzeit fördern, unterstützen, aber auch Trost spenden, wenn es mal eine Niederlage gibt. „Denn die gehört im Sport ebenso dazu. Man kann nicht immer Erster werden“, so Bittner. Die Sportlerinnen und Sportler selbst hätten immer hart gearbeitet und den Sport des Öfteren vor andere Hobbys gestellt, so Bittner weiter. „Ihr habt Euer Talent nicht nur in die Wiege gelegt bekommen, ihr habt es immer wieder verbessert und vorhandene Fehler ausgebügelt,“ so Bittner. Talent, Durchhaltevermögen und Ehrgeiz – das sei es, was er an den Sportlern schätze, gab Bittner den Geehrten mit auf den Weg.

Bittner sprach abschließend die Hoffnung aus, dass dieses Jahr für die Sportlerinnen und Sportler ebenso erfolgreich verläuft, wie das abgelaufene Jahr und dass allen Geehrten die Freude am Sport erhalten bleibt.

Folgende Personen wurden seitens der Stadt für ihre sportlichen Erfolge des Jahres 2015 geehrt:

– Julia Middendorf (Tennisclub BW Lingen): Bronze mit dem deutschen Team bei der U12-Europameisterschaft
– Justus Arlinghaus (BMX Club Vechta): 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften
– Anna-Katharina Utech (TV Dinklage): Niedersachsenmeisterin im Dart
– Elvis Fakic (Baskets 96 Rahden 1): Aufstieg in die 1. Bundesliga beim Rollstuhlbasketball
– Maximilian Willenborg (SV Stoppelmarkt/SV St. Hubertus Langwege): 2. Platz Luftgewehr Landesverbandsmeisterschaften, 3. Platz Landesmeisterschaften
– Knut Wagner (Sportschützen Dinklage): 10 Jahre Jugendbetreuer
– Heinz Kuper, Dierk Bahlmann, Ludger Arlinghaus (Sportschützen Dinklage): Deutsche Meisterschaft LG-Mannschaft Senioren A
– Michelle kl. Bornhorst (Sportschützen): 5.Platz Landesmeisterschaft
– Alfred Kathmann, Martin Tiemerding, Hubert Meyer (Sportschützen): Bezirksmeister
– Jan Bernd Vocke, Mia Patzelt, Marvin Bröring,
Fabian Reinmann, Andre Hälker (TVD): 6. Platz bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

13116138_1288255114522799_8133055879035211113_o – Christian Bunse (TVD): Schiedsrichter u. a. in der Landesliga und B-Jugend Bundesliga

– Tom Behrendt (TVD): 4. Platz Kugelstoßen Landesmeisterschaften

– Darius Eisner (TVD): 4. Platz im 100 Meter Sprint Landesmeisterschaften

– Madita Kohorst (VfL Oldenburg): 5. Platz Handball-EM Juniorinnen U19

– Lina Fischer, Louisa Taphorn (TVD): Sieg im Turnier der Kindermannschaften im Gorodki, 3. Platz Einzel

– Jessica Semenow, Johannes Witte, Fabian Endler (TVD): 2. Platz im Turnier Kindermannschaften Gorodki

– Wladimir Shukowski, Alexandr Rybaltschenko (TVD): Sieg im Turnier der Herrenmannschaften im Gorodki

– Samuel Kraft (TVD): 2. im Gorodki-Einzelwettbewerb

– Swetlana Rybaltschenko (TVD): Sieg im niedersächsischen Gorodkiturnier

– Männliche A-Jugend Handball (TVD): Titelgewinn Landesliga

 

3. Herren Meister in der 1. Bezirksklasse

Die 3. Herren hat sich die Meisterschaft in der 1. Bezirksklasse Clp/Vec und damit den direkten Aufstieg gesichert!

Mit der Vorgabe Klassenerhalt in die Saison gestartet, folgte nun nach der überraschenden Herbstmeisterschaft die Meisterschaft und damit der Aufstieg in die Bezirksliga Ost.

Am Wochenende erkämpften sich die Dinklager Routiniers in einem sehr spannenden Spiel am Freitagabend gegen Garrel-Beverbruch ein Unentschieden und setzten sich dann am Samstag gegen den eigentlichen Meisterschaftsfavoriten von BW Langförden II verdient mit 9:4 durch.

IMG_0319

Gemeinsam mit dem weiteren Meister im Herrenbereich TV Dinklage I (Bezirksliga Ost) , dem Vizemeister im Damenbereich TV Dinklage I (Bezirksliga Ost) sowie der restlichen Abteilung wurde anschließend bei Fetisch-Jordan bis in den frühen Morgen die Erfolgsgeschichte der Dinklager Tischtennisabteilung gefeiert.

 

2. Herren gewinnen ohne Probleme gegen Ganderkesee

Am Samstag konnte die 2. Mannschaft ihre Saison mit einem souveränen Sieg beenden. Im letzten Spiel der Rückrunde traf sie auf den bereits vorher feststehenden Absteiger und das Schlusslicht der Bezirksliga Ost TSV Ganderkesee. Dabei konnte in Ganderkesee ein deutlicher 9:1 erreicht werden, bei dem die Zweite ohne Patzelt an Position 1 gegen zu Ende der Partie demotiviert auftretende Spieler vom TSV antrat. Lediglich Pund/Arndt konnten ihr Doppel nicht für sich entscheiden, sodass nach weniger als zwei Stunden der TVD schon als Sieger feststand.

2.Jungen dank starker Rückrunde auf Platz 4

Auch für die 2.Jungen ist die Saison 2015/2016 beendet. Am letzten Spieltag der Kreisliga Jungen/Schüler war alles dabei: Niederlage, Sieg und Unentschieden. Leider mussten wir diesmal ohne Tom auskommen, der seine Erstkommunion feiern durfte. Dominik, Niklas, Robert und Johannes zeigten dennoch sehr ansprechende Leistungen. Zunächst gab es ein 3:7 gegen den neuen Meister aus Mühlen. Hier spielten vor allem Dominik und Niklas stark auf und wir konnten im oberen Paarkreuz sogar 3:1 spielen. Dominik zeigte mit seinen zwei Einzelerfolgen, dass er auch oben ein Punktegarant ist. Im zweiten Spiel folgte ein schnelles 7:1 gegen den TuS Lutten I. Dabei gewannen wir 6 von 8 Spiele deutlich mit 3:0 Sätzen. Zum Abschluss der Saison gab es nochmal einen Krimi, der dann leistungsgerecht 6:6 gegen Brockdorf I endete. Hier waren alle vier an den Punkten beteiligt. Schade, dass Niklas nach 0:2 Sätzen und tollem Kampf den Entscheidungssatz in der Verlängerung verlor.

Leider verpassten wir ganz knapp, aufgrund des schlechteren Spielverhältnis (beide 22:14 Punkte und Langförden 3 Spiele besser) den 3.Platz. Dennoch war vor allem die Rückrunde mit 14:4 Punkten überragend. Tom, der seit Januar im Landeskader ist, erreichte mit seinen 9 Jahren bereits eine 25:5 Bilanz im oberen Paarkreuz der Liga. In der Regel waren seine Gegner 5-6 Jahre älter. Dominik und Niklas haben in den letzten Monaten ebenfalls einen guten Sprung gemacht und beenden die Saison mit guten positiven Bilanzen. Dominik verlor in der Rückrunde lediglich zwei Einzel. Und auch Robert spielte mit einer ausgeglichenen 15:15 Bilanz eine anständige Saison.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an die Eltern für Ihre Unterstützung, vor allem an Antje.